28. April 2017: Sielmanns Lange Nacht des Naturfilms im Göttinger Kino Lumiére

Begrüßung durch Stefan Wenzel, Umweltminister im Niedersächsischen Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz und Wolfgang Nolte, Bürgermeister der Stadt Duderstadt

Duderstadt – Am 2. Juni dieses Jahres wäre der Naturfilmpionier Heinz Sielmann 100 Jahre alt geworden. Anlässlich dieses Jubiläums laden das Niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz, die BINGO! Umweltstiftung und die Heinz Sielmann Stiftung zur „Sielmanns Langen Nacht des Naturfilms“ ein.

Gezeigt wird nicht nur die vollständig restaurierte Fassung des Sielmann Klassikers „Galapagos – Trauminsel im Pazifik“, sondern auch zwei weitere Highlights des Naturfilms: die Dokumentarfilme „Das grüne Wunder - Unser Wald“ von Jan Haft und „Serengeti“ von Reinhard Radke.

„Heinz Sielmann hat sowohl über die Schönheit der Natur, als auch über deren Bedrohungen berichtet und so zu einem neuen Bewusstsein  beigetragen - er war ein wahrer Pionier des Naturschutzes“, so Stefan Wenzel, Niedersächsischer Minister für Umwelt, Energie und Klimaschutz. Auch für Niedersachsens Tier- und Pflanzenwelt, vor allem an der damaligen innerdeutschen Grenze, habe sich der Filmemacher mit großer Intensität engagiert.

„Im Jahr 1988 hat sich Heinz Sielmann zu Dreharbeiten für seinen Film ‚Tiere im Schatten der Grenze‘ in unserer Region aufgehalten“, erinnert sich Duderstadts Bürgermeister Wolfgang Nolte. Dieser Kontakt wurde in den folgenden Jahren intensiviert. „Seit 1995 hat die von Heinz und Inge Sielmann im Jahr zuvor gegründete Stiftung ihre Zentrale in Duderstadt – für unsere Stadt ein phantastischer Leuchtturm, der weit über die Region hinausstrahlt.“

Die Filmnacht wird durch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm begleitet. „Prof. Michael Sutor, der ausgiebig über das Leben und das filmische Schaffen von Heinz Sielmann geforscht hat, wird Sielmann Fans und Freunden des Naturfilms Hintergrundinformationen liefern und für Fragen zur Verfügung stehen“, erklärt Michael Beier, Vorstand der Heinz Sielmann Stiftung.

Wann
28. April 2017, 18:00 – 24:00 Uhr

Wo
Kino Lumiére, Geismarlandstraße 19, 37083 Göttingen,
Tel. 0551 48 45 23, info(at)lumiere.de

Programm
18.00 Uhr Begrüßung Stefan Wenzel, Umweltminister, Niedersächsisches Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz und Wolfgang Nolte, Bürgermeister der Stadt Duderstadt

18:30 Uhr Film „Galapagos – Trauminseln im Pazifik“, Heinz Sielmann, 1962

Im Anschluss: Gespräch mit dem Sielmann-Experten Prof. Michael Sutor

20:30 Uhr Dokumentarfilm „Das grüne Wunder – Unser Wald“. Ein Film von Jan Haft, erzählt von Benno Fürmann.

22:15 Uhr Dokumentarfilm „Serengeti“. Ein Film von Reinhard Radke.

Wie viel
15,00 Euro für 3 Filme (keine weitere Ermäßigung).
Pro Film 7,00 Euro, 6,00 Euro ermäßigt.
Jeweils mit 1 Euro des Eintrittspreises unterstützt das Lumiére Projekte der Heinz Sielmann Stiftung zur Förderung des Naturfilms.

Information
Heinz Sielmann Stiftung, Tel.-Nr. 05527 914-0, info(at)sielmann-stiftung.de