Gewinner des 27. Bundesumweltwettbewerbs (BUW) geehrt

Die Heinz Sielmann Stiftung gratuliert allen Gewinnern und Teilnehmern zur 27. Wettbewerbsrunde des BUW für Ihr großartiges Engagement und Innovationsgeist. Die Preisverleihung fand am letzten Wochenende in der Kunsthalle der schleswig-holsteinischen Landeshauptstadt Kiel statt.

Insgesamt wurden 289 Projektarbeiten von insgesamt 993 jungen Menschen im Alter zwischen 10 und 20 Jahren eingereicht. Mit ihren Projekten gehen sie gemäß dem Wettbewerbsmotto „Vom Wissen zum nachhaltigen Handeln“ den Ursachen von Umweltproblemen auf den Grund und treten den Problemen mit Kreativität und Engagement entgegen.

Antonia Kiechle, die neue Leitung im Bereich Umweltbildung auf Gut Herbigshagen, hatte die Ehre, Felix Leon Braun (Jg. 1999), aus dem Friedrich-Dessauer-Gymnasium in Aschaffenburg, mit seinem sehr zukunftsfähigen und praktikablen Projekt „Das lebende Biosiegel – Flechten der Gattung Xanthoria als Bioindikator im Obstbau“ persönlich zu gratulieren und überreichte Ihm im Namen der Heinz Sielmann Stiftung den Sonderpreis aus BUW II in Höhe von 750€. Wir wünschen Ihm für seinen weiteren Werdegang viel Erfolg und hoffen, dass dies erst der Beginn einer tollen Zukunft ist!

Zugleich möchten wir alle Schüler und Schülerinnen jeder Schulform motivieren und bestärken, an diesem Wettbewerb teilzunehmen. Da sowohl wissenschaftliche Untersuchungen, umwelttechnische Entwicklungen, Umweltbildungsmaßnahmen und -kampagnen bis hin zu aufwendigen Medienprojekten berücksichtigt werden mit einem ganzheitlichen und handlungsorientierten Blickwinkel. Dies ist in diesem Maße einzigartig! Bitte nehmen Sie teil und reichen Sie bis zum 15. März 2018 Ihre Projekte ein.

Spendenkonto Sparkasse Duderstadt
IBAN: DE62 2605 1260 0000 0003 23
BIC: NOLA DE 21 DUD