Spenden Spenden Veranstaltungen Veranstaltungen Newsletter

Ab 2016 Reitmarken für die Döberitzer Heide

Elstal – Ab dem ersten Januar des kommenden Jahres ist der Natur- und Tourismusverein Döberitzer Heide e.V. offizieller Nutzer der Reitwege in der Döberitzer Heide. Die Heinz Sielmann Stiftung stellt dem Verein die Reitwege unentgeltlich zur Verfügung. Dafür übernimmt der Verein die Pflege und die Verkehrssicherungspflichten.

Michael Beier, Vorstand der Heinz Sielmann Stiftung, sowie Brigitte Block und Jürgen Ruddies vom Vorstand des Natur- und Tourismusvereins unterschrieben heute in Dallgow den Vertrag. „Was lange währt, wird endlich gut“ – darin waren sich die Unterzeichnenden des Vertrags einig.  

Reitmarken ab 1. Januar 2016

In dem Vertrag sind die Verantwortlichkeiten festgehalten und die Ausgabe von Reitmarken beschlossen. Die Heinz Sielmann Stiftung gibt ab dem 1. Januar 2016 Reitmarken zu einem jährlichen Obolus von 30 Euro aus und stellt das Geld dem Verein zur Pflege der Wege zur Verfügung. Der Verein sorgt zukünftig für eine ordnungsgemäße Beschilderung, Abgrenzungen zu den Wanderwegen oder zu umliegenden Forstflächen und für die Reitbarkeit der Wege.

Demnächst lädt der Verein zur Information über die einzuhaltenden Regeln ein. Dazu gehört, dass die Reitmarken sichtbar am Zaumzeug des Pferdes angebracht sein müssen und die Reitwege nicht verlassen werden dürfen. Das Reiten in der Döberitzer Heide findet nach wie vor auf eigene Gefahr statt.

12 km Reitwege in der Döberitzer Heide

Vor zwei Jahren wurde mit dem Reitweg von Dallgow nach Rohrbeck der jüngste Abschnitt der Reitwegestrecke eröffnet. Damit stehen Reitern insgesamt 12 km Reitwege zur Verfügung, um die Schönheit der Heidelandschaft zu Pferd zu erleben.