Spenden Spenden Veranstaltungen Veranstaltungen Newsletter

Das Grüne Band zwischen den Nationalparks Harz und Hainich

Frühzeitig erkannte Heinz Sielmann die Bedeutung der innerdeutschen Grenze für den Natur- und Artenschutz. Denn in dem einstigen Grenzgebiet konnten sich in den Jahren der deutschen Teilung Lebensräume für zahlreiche seltene Tier- und Pflanzenarten entwickeln.

Die biologische Vielfalt entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze zu bewahren, machte sich die Heinz Sielmann Stiftung zum Ziel und rief 2003 das Naturschutzgroßprojekt Grünes Band Eichsfeld-Werratal ins Leben. Zwischen dem Nationalpark Harz und dem Nationalpark Hainich erstreckt sich das Projektgebiet bis in den Thüringer Wald. Hier sollen 130 Kilometer des Grünen Bandes als Biotopverbund dauerhaft gesichert und gepflegt werden. Dieses Naturschutzgroßprojekt des Bundes ist das erste, an dem sich drei Bundesländer - Thüringen, Niedersachsen und Hessen – gemeinsam beteiligen.

Material: HD im Format: XDCamHD422
Länge: 10:56 min.
Produktion: 2011 (corvusFilm)
www.corvusfilm.de

Aktuelle Meldungen
News
06.10.2021 | Prof. Heinz Sielmann war ein leidenschaftlicher Naturliebhaber und begriff Naturschutz als Lebensphilosophie. Er verstarb vor 15 Jahren am 6. Oktober…
04.10.2021 | Ab sofort können sich Produktionsfirmen um den „Eisvogel – Preis für nachhaltige Filmproduktionen“ bewerben. Das Bundesumweltministerium und die Heinz…
27.09.2021 | Beim diesjährigen Internationalen Naturfilmfestival GREEN SCREEN in Eckernförde wurde der Dokumentarfilm „Stilles Land - Vom Verschwinden der Vögel“…