Spenden Spenden Veranstaltungen Veranstaltungen Newsletter

Das Grüne Band zwischen den Nationalparks Harz und Hainich

Frühzeitig erkannte Heinz Sielmann die Bedeutung der innerdeutschen Grenze für den Natur- und Artenschutz. Denn in dem einstigen Grenzgebiet konnten sich in den Jahren der deutschen Teilung Lebensräume für zahlreiche seltene Tier- und Pflanzenarten entwickeln.

Die biologische Vielfalt entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze zu bewahren, machte sich die Heinz Sielmann Stiftung zum Ziel und rief 2003 das Naturschutzgroßprojekt Grünes Band Eichsfeld-Werratal ins Leben. Zwischen dem Nationalpark Harz und dem Nationalpark Hainich erstreckt sich das Projektgebiet bis in den Thüringer Wald. Hier sollen 130 Kilometer des Grünen Bandes als Biotopverbund dauerhaft gesichert und gepflegt werden. Dieses Naturschutzgroßprojekt des Bundes ist das erste, an dem sich drei Bundesländer - Thüringen, Niedersachsen und Hessen – gemeinsam beteiligen.

Material: HD im Format: XDCamHD422
Länge: 10:56 min.
Produktion: 2011 (corvusFilm)
www.corvusfilm.de

Aktuelle Meldungen
News
29.07.2021 | Das Natur-Erlebniszentrum Gut Herbigshagen in Duderstadt ist ab August um eine Attraktion reicher: Dann gilt es dort, in das Jahr 1948 einzutauchen…
27.07.2021 | Der Naturpark Stechlin-Ruppiner Land im Norden Brandenburgs wird erweitert: Sielmanns Naturlandschaft Kyritz-Ruppiner Heide sowie der nördliche Teil…
27.07.2021 | Die Fünf Weiher bei Lippertsreute sind der neuste Baustein in Sielmanns Biotopverbund Bodensee. Nun ergänzen Hecken und artenreiches Grünland mit…