Farbenprächtige Heideblüte in der Döberitzer Heide

Einladung zu Heidewanderung und Heideblütenfest am 24. August

20.08.2008, Elstal. Die Sielmanns Naturlandschaft Döberitzer Heide lädt anlässlich der frischen Heideblüte zur alljährlichen öffentlichen Wanderung für Sport- und Naturfreunde mit anschließendem Fest im Schaugehege bei Elstal ein.

Am 24. August 2008 beginnt die Wanderung zur Heideblüte mit anschließendem Heideblütenfest um 13.00 Uhr am Eingang des Schaugeheges. Auf einer zweistündigen Exkursion durch die leuchtend-lila blühende Heide führt der Weg zu der in diesem Jahr neu geschaffenen Eingewöhnungszone der Wildtiere und zurück zum Schaugehege mit den Wisenten, Przewalski-Wildpferden und Rothirschen. Von 15.00 bis 18.00 Uhr kann man sich bei Kaffee und Kuchen auf dem Heideblütenfest im Schaugehege stärken. Außerdem gibt es Musik, es wird gegrillt und für Kinder gibt es tolle Überraschungen. Eine Spielanlage und ein Streichelzoo locken auch die Kinder und bringen Spaß in jeden Familienausflug.

Weiterer Terminhinweis:
Am 13. September 2008 wird ein neuer Wanderweg zwischen dem Wolfsberg im Norden und der Speckdamm-Brücke in Fahrland im Süden eröffnet. Somit haben auch Wanderer aus dem Gebiet Potsdam eine Anbindung an das Naturschutzgebiet. Die Eröffnungsfeier beginnt um 10.00 Uhr an der Speckdamm-Brücke. Anschließend findet eine Wanderung auf dem neuen Weg bis zum Schaugehege in Elstal oder zum Olympischen Dorf statt.

Über Kinderfeste und Natur-Exkursionen informiert Sie das Besucherzentrum am Schaugehege, täglich geöffnet von 10.00-18.00 Uhr (Sommer) und 10.00-16.00 Uhr (Winter). Telefon 03 32 34 / 2 22 23

Die Sielmanns Naturlandschaft Döberitzer Heide und das Schaugehege sind gut erreichbar über die A10 (Abfahrt Spandau) und über die B5 (Abfahrt Elstal/Olympisches Dorf). Adresse: Sielmanns Naturlandschaft Döberitzer Heide Gemeinnützige Gesellschaft mbH, Zur Döberitzer Heide 10,14641 Wustermark/OT Elstal

Im Jahre 2004 wurden 3.442 Hektar des einzigartigen Naturgebietes Sielmanns Naturlandschaft Döberitzer Heide vor den Toren Berlins von der Heinz Sielmann Stiftung erworben und somit nachhaltig für den Naturschutz gesichert. Aufgrund der fast 300 jährigen Nutzung als Militärgebiet blieb die Döberitzer Heide vor Zersiedelung geschützt und bietet nun wertvolle Biotope wie Trockenrasen, Heiden, Moore und den Lebensraum für rund 5.000 Tier- und Pflanzenarten. In einer Kernzone von rund 2.000 Hektar soll eine von Menschen unbeeinflusste Wildnis entstehen. Dort ausgewilderte große Pflanzenfresser wie Przewalski-Pferd, Wisent und Rotwild sorgen für den Erhalt einer halboffenen Landschaft. Rund um die Wildniskernzone verläuft eine Naturerlebnis-Ringzone in der nach Fertigstellung auf munitionsgeräumten Wegen gewandert und die eindrucksvolle Natur genossen werden kann. Im Schaugehege in Elstal, können bereits jetzt die Tierarten beobachtet werden, die später in der Wildniskernzone leben sollen. Bisher ist der nördliche Teil der Naturerlebnis-Ringzone zum Wandern freigegeben. Alle munitionsgeräumten Wege sind durch Schilder und Abgrenzungen deutlich gekennzeichnet.

Spendenkonto Sparkasse Duderstadt
IBAN: DE62 2605 1260 0000 0003 23
BIC: NOLA DE 21 DUD