Spenden Spenden Veranstaltungen Veranstaltungen Newsletter

Forest of Fame in der Döberitzer Heide

Der Bundesverband Deutscher Stiftungen verewigt seinen Dank an verdiente Personen des Stiftungswesens zukünftig mit einem Baum in Sielmanns Naturlandschaft Döberitzer Heide. Am Freitag, den 8. November 2013 um 14 Uhr pflanzen der Generalsekretär des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen, Prof. Dr. Hans Fleisch, und der Geschäftsführer der Sielmanns Naturlandschaft Döberitzer Heide, Peter Nitschke, gemeinsam den ersten Dankesbaum für Dr. Lutz Spandau, Geschäftsführer der Allianz-Umweltstiftung und viele Jahre Leiter des Arbeitskreises Umwelt im Bundesverband Deutscher Stiftungen.

Lutz Spandau ist seit vielen Jahren in und für Stiftungen im Bereich Umwelt- und Naturschutz engagiert und ist dafür gerade mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet worden.

Der Walnussbaum für den engagierten Stiftungsmanager ist das erste Exemplar des neu entstehenden „Forest of Fame“ auf dem Gelände des Schaugeheges in Elstal. Mit einer Stiftung hat er eines gemeinsam: Über viele Generationen trägt er jedes Jahr Früchte, die einem guten Zweck zu Gute kommen.

„Nachhaltigkeit gehört bei Stiftungen zum Wesenskern. Da ist es passend, nachhaltige Verdienste auch mit nachhaltigen Gesten des Dankes zu würdigen“, so Verbandschef Fleisch. „Wir freuen uns, dass die Heinz Sielmann Stiftung dafür ein besonderes Areal zur Verfügung stellt, auf dem im Laufe der Jahre immer mehr Dankesbäume gepflanzt werden sollen.“ Ein solcher Dankeswald sei in der Stiftungswelt in ganz Europa einmalig.

Im Rahmen der Pflanzaktion (mit Imbiss) am 8. November 2013 um 14 Uhr besteht die Möglichkeit, Fotos zu machen und die Beteiligten zu interviewen.