Gut Herbigshagener Kräutermarkt am Ostermontag mit 3.500 Besuchern

Kurze kalte Regenschauer, Windböen und eine Handvoll Hagelkörner konnten viele Tausend Menschen aus der Region nicht abhalten, den auch durch Frühlingssonne erwärmten Gut Herbigshagener Kräutermarkt zu besuchen.

Der Besucherparkplatz platze aus allen Nähten, die parkenden Autos säumten jeweils einen halben Kilometer die Zufahrtsstraßen zum Natur-Erlebniszentrum Gut Herbigshagen.

Seit 2005 hat sich der Markt, der traditionell am Ostermontag stattfindet und gleichzeitig die Gut Herbigshagener Sommersaison eröffnet, zu einer der zugkräftigsten Veranstaltungen etabliert. Kein Wunder, denn Kräuter sind wahre Alleskönner: Sie bereichern Gerichte mit ihren raffinierten Aromen, sie liefern jede Menge Vitamine und Mineralstoffe und sind darüber hinaus wegen ihrer verschiedenen wohltuenden Wirkungen bei der Zubereitung von Speisen in aller Munde.

Zwischen 11:00 und 18:00 Uhr wurden auf dem Markt Jungpflanzen und eine große Vielfalt an Produkten angeboten, zu deren Herstellung und Verfeinerung Kräuter verwendet werden. An verschiedenen Ständen angebotene Wild- und Gartenstauden verschönern den heimischen Garten, die passende Gartendekoration wurde gleich dazu ausgewählt. Wer es exotischer mochte, fand orientalische Gewürze und Kräutermischungen sowie frische Datteln, Pistazien, Berberitze und Safran, aber auch Kräutersalze aus regionalem Gemüse.

Am Probier- und Verkaufsstand der Heinz Sielmann Stiftung wurden Gut Herbigshagener Apfelsaft, Punsch und Wurstwaren angeboten. Beim beliebten Osterbasteln gestalteten nicht nur die jüngeren Besucher unter Anleitung in der Kreativwerkstatt Motive zum Thema ‚Ostern‘. Für das leibliche Wohl sorgten Grillwaren, Schmalzstullen sowie Kräuterkartoffeln mit Tofu. Kaffee und Kuchen rundeten das kulinarische Angebot ab.