Spenden Spenden Veranstaltungen Veranstaltungen Newsletter

Heinz Sielmann in den Gebirgswäldern von Papua-Neuguinea

Dreharbeiten im Juli 1963 in den schwer zugänglichen Gebirgswäldern von Papua-Neuguinea. Zeit durfte hier keine Rolle spielen. Geduld war und ist die notwendige Voraussetzung für das Entstehen von Tierfilmen.

Strapaziöser – im nahezu undurchdringlichen Dschungel bei höchster Luftfeuchtigkeit – konnten Dreharbeiten kaum sein. Doch der Erfolg versöhnte, als das gesetzte Ziel endlich erreicht und „im Kasten“ war: z.B. die akrobatische Balz des Blauen Paradiesvogels oder das Entfalten des bezaubernden Schleiers des Roten Raggiana-Paradiesvogels. Diese Dreharbeiten entstanden für die Sendereihe „Expeditionen ins Tierreich“, die 2010 ihr 50-jähriges Jubiläum feierte. Eine Serie, die in den ersten Jahrzehnten untrennbar mit dem Namen Heinz Sielmanns verbunden war.

Material: Digital Betacam
Länge: 4:05 min.
Produktion: 2007

Aktuelle Meldungen
News
20.10.2021 | Im November bietet die Heinz Sielmann Stiftung wieder spannende digitale Formate rund um Naturthemen an. Anmeldungen sind ab sofort online möglich.
19.10.2021 | Fachleute haben im Ruhestetter Ried den Hellen Wiesenknopf-Ameisenbläuling entdeckt. Die Schmetterlingsart steht in Baden-Württemberg auf der Roten…
06.10.2021 | Prof. Heinz Sielmann war ein leidenschaftlicher Naturliebhaber und begriff Naturschutz als Lebensphilosophie. Er verstarb vor 15 Jahren am 6. Oktober…