Heinz Sielmann Stiftung fordert verantwortungsbewussten Ausbau erneuerbarer Energien Windkrafterzeuger PROKON unterstützt Fischadlerprojekt

Storkow/Groß Schauen. Vor dem Hintergrund der Debatte um den Ausbau regenerativer Energien, fordert die Heinz Sielmann Stiftung einen konstruktiven Dialog zwischen Energieversorgern und Umweltschützern. Damit bekennt sich die Stiftung auch zur verantwortungsvollen Nutzung von Windenergie. Seit Mitte des Jahres kooperiert die Stiftung im Rahmen eines Fischadlerprojekts mit dem Windkrafterzeuger PROKON. PROKON hat dazu heute die Patenschaft für drei Fischadlerküken übernommen, die im Frühjahr auf einem Horst in der Sielmanns Naturlandschaft Groß Schauener Seen geschlüpft waren. Die Fischadlerjungen wurden nach den drei Geschäftsführern auf die Namen Carsten, Henning und Ralf getauft. Die Übergabe der Patenschaftsurkunde fand in der neu gestalteten Ausstellung auf dem Gelände der Fischerei Köllnitz statt.

„Artenschutz ist ohne die Bekämpfung des Klimawandels und die damit verbundene Wende in der Energiepolitik nicht machbar. Somit ist der Einsatz von regenerativen Energien auch ein wichtiger Beitrag zum Naturschutz“, erläutert Michael Spielmann, Vorstand der Heinz Sielmann Stiftung die Kooperation mit PROKON.“ Uns ist bewusst, dass Windkraftanlagen umstritten sind, weil in den Rotoren von Windkrafträdern immer wieder Vögel und Fledermäuse zu Tode kommen.“ Jede Form der Energieerzeugung habe auch Auswirkungen, die nicht gewollt seien. Eine hochindustrialisierte Gesellschaft sei jedoch von einer sicheren Energieversorgung abhängig. Es gelte daher, Anlagen so zu planen, dass unerwünschte Nebenwirkungen minimiert würden. Bei allen notwendigen Diskussionen über Vor- und Nachteile der Windenergieerzeugung müssen gemeinsame Lösungen für den Ausbau der regenerativen Energien gefunden werden. Dazu gehöre auch, dass Windkraftbetreiber ihrer gesellschaftlichen Verantwortung gerecht würden und beispielsweise in Forschung oder Öffentlichkeitsarbeit zugunsten des Vogelschutzes investierten.

Mit Hilfe von PROKON war es möglich, die nach einem Blitzeinschlag beschädigte Webcam auszuwechseln, mit der seit 2005 das Fischadlerleben ins Internet übertragen wird. Der Adlerhorst, neben dem die Kamera installiert ist, befindet sich auf einem Strommast von E.ON edis. Das Unternehmen, das bereits im Jahr 2005 die Installation der Webcam ermöglicht hatte und seitdem ein zuverlässiger Partner bei Betrieb und Wartung der Anlage ist, nahm den Wechsel der Kamera vor. Hierfür war eine mehrstündige Abschaltung des Netzes sowie zweier PROKON-Windparks erforderlich. Der Windparkbetreiber aus Itzehoe unterstützt das Fischadler-Projekt, in dem er auf die Einspeisevergütung von gut 3.500 Euro verzichtet.

“Wir setzen uns für die Erhaltung unserer Umwelt ein, indem wir Windkraft in saubere Energie umwandeln“, erläutert Marcus Becker von PROKON. “Mit der Patenschaft für die drei Fischadlerküken wollen wir einen konkreten Beitrag zur Fischadler-Aufklärungsarbeit der Stiftung hier an den Groß Schauener Seen leisten.“

Ab 2013 kann das Fischadlerleben voraussichtlich wieder unter www.sielmann-stiftung.de über Webcam mitverfolgt werden.

Fischadler-Schutz
In den letzten Jahren haben sich die Fischadlerbestände in Brandenburg deutlich erholt. Etwa drei Viertel der Fischadler brüten derzeit auf Hochspannungsmasten, was insbesondere auf die Anlage künstlicher Nisthilfen, wie sie der Netzbetreiber E.ON edis auf seinen Hochspannungsmasten zur Verfügung stellt, zurückzuführen ist. Da Fischadler in Deutschland noch vor wenigen Jahrzehnten so gut wie ausgestorben waren, sind viele Aspekte ihres Verhaltens bislang unerforscht. Am 21.06.2012 wurde die drei Fischadler-Küken zu wissenschaftlichen Zwecken beringt. So sind die Greifvogel für ihr ganzes Adlerleben eindeutig identifizierbar und können für die ornithologische Forschung und den Adlerschutz wichtige Erkenntnisse liefern über das Zugverhalten, die Zugwege, die Ansiedlung und Standorttreue sowie über Fortpflanzung und Lebensdauer.

Fischadler-Patenschaften
Seit 2005 vergibt die Heinz Sielmann Stiftung Fischadlerpatenschaften an Personen oder Institutionen. Sie verfolgt damit das Ziel, mehr Aufmerksamkeit für den Fischadler und seinen Schutz zu erzeugen. Paten waren unter anderem der Frauenfußball-Meister Turbine Potsdam, Burghard von Westerholt (Werksleiter und Geschäftsführer der First Solar Manufacturing GmbH) und Jeanette Platzeck (Referentin im Rathaus Potsdam)

PROKON
Die PROKON Unternehmensgruppe entwickelt seit 16 Jahren Projekte und Konzepte im Bereich der Erneuerbaren Energien für eine Zukunft ohne klimaschädliche und begrenzte Rohstoffe wie Erdöl, Erdgas, Kohle und Atomkraft. Im Kerngeschäftsfeld Windenergie ist sie als Projektentwickler und Betreiber von Windparks tätig und hat seit ihrer Gründung 1995 bereits 288 Windkraftanlagen in 47 Windparks realisiert. Die Anlagen verfügen über eine Gesamtleistung von 477 MW und haben bislang über 4,9 Mrd. kWh Strom produziert.