Insekten schützen – Vielfalt bewahren: Workshop auf Gut Herbigshagen beschäftigt sich mit Aktionsprogramm

Auf Einladung des Niedersächsischen Ministeriums für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz trafen sich am 4. Juni rund 40 Akteure im Heinz Sielmann Natur-Erlebniszentrum Gut Herbigshagen, um sich am Dialog zur Entwicklung des „Aktionsprogramms Insektenvielfalt Niedersachsen“ zu beteiligen. Der Teilnehmerkreis setzte sich aus politischen Entscheidungsträgern aus Städten, Gemeinden, Kreisen und Regionen, Vertretern von Umwelt- und Landwirtschaftsverbänden sowie Fachleuten aus Verwaltung, Wissenschaft und Wirtschaft zusammen.

Diskussion der Ergebnisse – Dr. Martina Koch und Carolin Ruh (Heinz Sielmann Stiftung), Irene Dahlmann (Niedersächsisches Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz) und Dr. Hannes Petrischak (Heinz Sielmann Stiftung). Foto: Iris Blank

Eingeleitet wurde der Workshop durch Prof. Dr. Manfred Niekisch, Sachverständigenrat für Umweltfragen (SRU), der die Stellungnahme des Sachverständigenrates für einen flächenwirksamen Insektenschutz vom Oktober 2018 präsentierte.

In zwei anschließenden Workshops wurde diskutiert, welche Maßnahmen für den Erhalt der Insektenvielfalt erforderlich sind, wer für ihre Durchführung verantwortlich ist und wie die Finanzierung dieser Maßnahmen aussehen könnte. Ebenso wurden Aspekte der Umweltbildung und öffentlichkeits­wirksame Maßnahmen angesprochen.

„Das dramatische Verschwinden der Insekten kann niemand mehr ignorieren“, so Carolin Ruh, Vorstand der Heinz Sielmann Stiftung. „Wir freuen uns daher sehr, wenn sich das Land Niedersachsen auf den Weg begibt, ein Aktionsprogramm für den Insektenschutz umzusetzen und stehen dafür gern als Partner zur Verfügung.“