Konzentration auf die Kerngebiete Heinz Sielmann Stiftung schließt ihre Geschäftsstelle in Berlin

Duderstadt. Die in Duderstadt ansässige Heinz Sielmann Stiftung, die bundesweit verschiedene Naturschutzgroßprojekte betreibt, hat Ende Januar offiziell ihre Geschäftsstelle in Berlin geschlossen.

Seit Oktober 2005 wurden aus den Räumen im „Haus Deutscher Stiftungen“, die vom Bundesverband Deutscher Stiftungen angemietet worden waren, das Fundraising für die Stiftung, die nationale Pressearbeit sowie die Projektbetreuung für die 50 Kilometer südlich von Berlin liegende Sielmanns Naturlandschaft Groß Schauener Seen in Brandenburg umgesetzt.

„Unser Ziel ist die Konzentration auf das operative Stiftungsgeschäft in den Sielmanns Naturlandschaften sowie in den Biotopverbunden am ‚Grünen Band‘ und am Bodensee“, so Michael Beier, Geschäftsführender Vorstand der Heinz Sielmann Stiftung. „Wir versprechen uns davon eine Steigerung der Effizienz und Effektivität sowie der Nachhaltigkeit in der Stiftungsarbeit“, so Beier weiter.

Den Mitarbeitern aus der Berliner Geschäftsstelle seien Arbeitsplätze in anderen Standorten der Stiftung angeboten worden. Zukünftig werden Stiftungskommunikation, Pressearbeit und die Umweltbildung auf Gut Herbigshagen, der Stiftungszentrale in Duderstadt, gebündelt, womit auch eine deutliche Aufwertung des Standorts verbunden sei.