Naturnahe Firmengelände rechnen sich!

Naturnah gestaltete Firmengelände tragen zum Schutz der biologischen Vielfalt bei und sparen gleichzeitig Betriebskosten. Das hörten die Unternehmer und Vertreter der Berliner Bezirke gern, als sie sich heute in der Schöneberger Malzfabrik über die Vorteile naturnah gestalteter Gewerbeflächen informierten. Die Heinz Sielmann Stiftung hatte gemeinsam mit der Industrie- und Handelskammer Berlin (IHK) zum Regionalforum eingeladen. Rund 40 Personen aus Unternehmen und Bezirksämtern der Hauptstadt interessierten sich für die Beratungsangebote, Fördermöglichkeiten und konkreten Beispiele.

„Schon aus wirtschaftlichen Gründen sollten Unternehmensstandorte grüner werden. Denn aus der extensiven Pflege naturnah gestalteter Flächen ergeben sich langfristig deutliche Kostenvorteile. Zudem nützt die grüne Gestaltung der Artenvielfalt und Mitarbeiter und Kunden profitieren von einem erholsamen Arbeitsumfeld.“, betonte Dr. Nicole Schrader, Projektleiterin bei der Heinz Sielmann Stiftung.  

Ein 2013 ins Leben gerufenes Projekt aus dem Bundesprogramm Biologische Vielfalt unter Leitung der Heinz Sielmann Stiftung unterstützt Unternehmen dabei, ihre Firmengelände naturnäher zu gestalten. Die Stiftung berät zur ganzen Bandbreite der ökologischen Aufwertung.  

Gründächer schaffen ein besseres Klima und gleichzeitig neue Grünräume als Rückzugsgebiete für Tiere und Pflanzen. Zugleich dienen begrünte Dächer der Energieeinsparung. Eine frei wachsende Wildsträucherhecke anstelle einer jährlich gestutzten Hecke schafft geschützten Nistraum für Vögel. Blühende Magerwiesen statt kurz gemähter Rasenflächen geben Bienen, Schmetterlingen und anderen Insekten reiche Nahrung. Dank der weniger aufwändigen Pflege erspart die jeweilige ökologische Variante 25 Prozent (Hecke) bis 50 Prozent der Kosten (Wiese), die für die konventionelle Hecke oder Rasenfläche berechnet werden müssen.   

Die Experten wiesen darauf hin, dass selbst Unternehmen ohne eigenes Firmengelände viele Möglichkeiten haben, zum Erhalt der Ressource „Natur“ beizutragen. Vogelfreundliche Fassaden und Fenster, insektenfreundliche Beleuchtung, die Spende von Stadtbäumen, Förderpatenschaften für Pflanzen oder Bienen oder etwa ein Betriebsausflug mit Naturschutzengagement wurden genannt - eine kleine Auswahl des Spektrums, das der Leitfaden „Berliner Unternehmen fördern Biologische Vielfalt“ aufzeigt.    

„Wir freuen uns über die gute Resonanz auf unsere Veranstaltung und hoffen, dass wir viele Unternehmen von den Vorteilen und Chancen grünen Engagements überzeugen konnten.“, bilanziert Wendy Wolff, Vertreterin der IHK, die das Regionalforum zusammen mit der Heinz Sielmann Stiftung ausgerichtet hat.  

Zahlreiche Praxistipps sowie eine Betriebsführung mit Fachexperten auf dem Gelände der Berliner Malzfabrik ergänzten das Programm.  

Die Chance zur Beratung nutzen!

Das vor gut einem Jahr gestartete Projekt „Naturnahe Gestaltung von Firmengeländen“ wird vom Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesumweltministeriums gefördert. Es bietet interessierten Unternehmen aus ganz Deutschland professionelle Beratungen zu den Möglichkeiten naturnaher Gestaltung, der praktischen Umsetzung, zur Pflege und den Vorteilen für die Artenvielfalt und das Unternehmen. 23 Firmen haben eine Beratung durch das Projekt bereits in Anspruch genommen.  

Hintergrund

Das Projekt „Naturnahe Gestaltung von Firmengeländen“ wird durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit über das Bundesprogramm Biologische Vielfalt gefördert. www.naturnahefirmengelaende.de

Projektträger ist die Heinz Sielmann Stiftung. Projektpartner sind die Bodensee-Stiftung und der Global Nature Fund. Naturnahe Gestaltung von Firmengeländen ist ein Projekt der Aktionsplattform von Unternehmen Biologische Vielfalt 2020. www.biologischevielfalt.de/ubi_2020.html  

Das Programm „Vom Büro in die Natur“ der Heinz Sielmann Stiftung bietet Unternehmen und ihren Mitarbeiter die Gelegenheit, im Rahmen eines Betriebsausflugs einen Tag in Sielmanns Naturlandschaften zu verbringen und dabei etwas für den Naturschutz zu leisten. Zur Auswahl stehen drei verschiedene Naturlandschaften in Brandenburg. https://www.sielmann-stiftung.de/aktuelles/vom-buero-in-die-natur

Literaturtipp

Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt: „Berliner Unternehmen fördern Biologische Vielfalt. Vorschläge zum Handeln – ein Leitfaden.“