Spenden Spenden Veranstaltungen Veranstaltungen Newsletter

"Triumph der Tomate" bester Kinder- und Jugendfilm

Potsdam - Der Film „Triumph der Tomate“ von Autorin Maria Magdalena Koller und Kameramann Harald Staudach erhielt heute den Heinz Sielmann-Preis der „Ökofilmtour 2016“ für den besten Kinder- und Jugendfilm. Michael Beier, Vorstand der Heinz Sielmann Stiftung, überreichte den mit 5000 EUR dotierten Filmpreis. Die Preisverleihung fand im Rahmen der festlichen Abschlussveranstaltung des Brandenburger Filmfestivals in der „Reithalle“ des Potsdamer Hans-Otto Theater statt.

„Die Fülle der Tomatensorten ist um ein Vielfaches größer als das, was wir derzeit in unseren Supermärkten vorfinden. Die Vielfalt der Natur muss sich auch auf den Tellern wiederfinden. Hybridkulturen, wie von der EU geplant und gefördert, führen unweigerlich zur Verarmung unserer eigenen Kultur“, erklärte Michael Beier, als er den Preis überreichte. Die Heinz Sielmann Stiftung setzt sich mit ihrem Claim "Vielfalt ist unsere Natur" für die Förderung der Biodiversität ein.

 

Begründung der Jury

In der Begründung der Festival-Jury heißt es:

„Mit sinnlichen Bildern erzählt der Film die Geschichte eines Nachtschattengewächses, das vor rund 500 Jahren als blässliches „Tomati“ von Südamerika nach Europa verpflanzt wurde und dort zunächst im Ziergarten landete. Heute ist die Tomate von Spanien bis China vom Speiseplan nicht mehr wegzudenken und die Lust, mit der Menschen wie Joe Cocker sich der Tomate verschrieben haben, erzählt mit barocker Farbenpracht so nebenbei auch viel von der Lust am Leben. Denn der Erhalt der biologischen Vielfalt betrifft eben nicht nur die Tomaten. Das wird Jugendlichen und Kindern, die sie vielleicht nur als Ketchup wahrnehmen, sehr sinnlich erzählt.“

 

Daten und Fakten zum Film „Der Triumph der Tomate“

Autorin: Maria Magdalena Koller
Kamera: Harald Staudach
Produzent: MR Film Wien
Österreichischer Rundfunk
ORF - Universum 2014

 

Weitere Filmpreise

Fünf weitere Filme erhielten einen Preis:

„Alienation“, ausgezeichnet mit dem Preis der Stadt Potsdam für die beste künstlerische Leistung

„Amerikas Naturwunder – das Abenteuer“, ausgezeichnet mit dem Horst-Stern-Preis für den besten Naturfilm von der Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg

„Das Achental – auf dem Weg in eine nachhaltige Zukunft“, ausgezeichnet mit dem Zukunftsfilmpreis der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde

„Die Lüge vom Netzausbau – Stromtrassen für die Kohlewirtschaft“ und „Schlank durch Schokolade“ (Kurzfilm), beide ausgezeichnet mit dem Hoimar-von-Ditfurth-Preis der Deutschen Umwelthilfe

 

Jury

Dr. Monika Griefahn (Umwelt- und Kulturpolitikerin, Sprecherin der Jury)
Michael Beier (Vorstand und Geschäftsführer der Heinz Sielmann Stiftung)

Dr. Bärbel Dalichow (Filmwissenschaftlerin)
Cordine Lippert (Klimabündnis Potsdam)
Annette Scheurich (Preisträgerin des Kinder- und Jugendfilm-Preises der Ökofilmtour 2015)