Spenden Spenden Veranstaltungen Veranstaltungen Newsletter

Umweltministerin Anita Tack öffnet Tor zum Wildtiererlebnis

Wustermark/Elstal – Brandenburgs Umweltministerin Anita Tack durchschnitt heute Morgen gemeinsam mit Michael Beier, Vorstand der Heinz Sielmann Stiftung, und Landrat Dr. Burkhard Schröder das rote Band zum neuen Eingang des Schaugeheges in Sielmanns Naturlandschaft Döberitzer Heide. Das neue Eingangsgebäude auf dem Gelände von „Karls Erlebnisdorf" in Elstal führt direkt ins Wildniserlebnis mit Wisenten Wildpferden und Rothirschen – pünktlich zum 20-jährigen Jubiläum der Heinz Sielmann Stiftung und dem 10-jährigen Bestehen von Sielmanns Naturlandschaft Döberitzer Heide.

„Ich danke der Heinz Sielmann Stiftung für ihr großes Engagement in Brandenburg. Als einer der ersten Naturschutzpartner Brandenburgs hat sie zu Beginn der 1990er Jahre die ersten Projekte hier im Land auf den Weg gebracht“, sagte die Ministerin in ihrem Grußwort. Sie wünsche Sielmanns Naturlandschaft Döberitzer Heide viele Besucher, die hier und in den anderen Naturlandschaften der Heinz Sielmann Stiftung lernen und erfahren können, was es heißt, die Natur zu schützen.

„Bist Du bereit für die Wildnis?“ Mit dieser Frage wendete sich Vorstand Michael Beier an die jungen Besucher. Familien mit Kindern standen in Scharen vor dem Eingang und freuten sich, als es losging. Zunächst durch die neue Ausstellung – konzipiert und umgesetzt vom Architekturbüro „stories within architecture" –, wo eine Nacht im Zelt simuliert wird, auf dessen Wänden sich die Schatten von großen und kleinen Tieren bewegen, wo Äste knacken und der Rothirsch röhrt. Dann geht es hinaus aus dem Haus über einen Natur-Erlebnispfad zu den echten Wisenten, Wildpferden und Rothirschen.

Auf dem 36 Hektar großen Gelände des Schaugeheges finden Naturfreunde und Familien nicht nur große Tiere, sondern auch Ruhe und heimische Natur abseits des Trubels. Das Gelände von Karls Erdbeerhof ist frei zugänglich.

Auf einen Blick
Was:
Schaugehege von Sielmanns Naturlandschaft Döberitzer Heide
Wann: 1. Mai 2014, 8-18 Uhr
Wo: 14641 Wustermark/Elstal, Zum Erlebnis-Dorf 1

Anfahrt aus Berlin: Heerstraße/B5 Richtung Nauen, Abfahrt Elstal „Olympisches Dorf“
Öffentliche Verkehrsmittel: Regionalbahn Richtung Rathenow, Ausstieg Bahnhof Elstal, ab Bahnhof Elstal Bus 662 zu Karls Erlebnis-Dorf
Eintritt: Erwachsene 4 Euro, Kinder 2 Euro