Spenden Spenden Veranstaltungen Veranstaltungen Newsletter

Zukunftsthema mit bundesweiter Ausrichtung Initiative der Bodensee-Stiftung „Unternehmen und biologische Vielfalt am Bodensee“ als UN-Dekade-Projekt ausgezeichnet

Duderstadt / Überlingen. Am 4. März wurde die Bodensee-Stiftung für ihr Projekt „Unternehmen und biologische Vielfalt am Bodensee“ als UN-Dekade-Projekt ausgezeichnet. Bei dieser Initiative werden Unternehmen aus der Bodenseeregion motiviert, auf ihrem eigenen Betriebsgelände und bei ihren Betriebsabläufen auf den Erhalt der biologischen Vielfalt zu achten und diese in die Unternehmens- und Mitarbeiterführung zu integrieren.

Seit nunmehr drei Jahren fördert die Heinz Sielmann Stiftung die Umsetzung dieses Projektes, das derzeit noch regional ausgerichtet ist, und ist stolz, dass in der Bodenseeregion bereits hervorragende Beispiele für eine naturnahe Gestaltung auf Firmenarealen initiiert werden konnten. „Wir sind davon überzeugt, dass es möglich ist, ökologisch wertvolle Flächen auch in Gewerbegebieten zu entwickeln. Unternehmen erlangen somit eine Vorbildfunktion, wenn sie sich für eine naturnahe Gestaltung ihres Betriebsgeländes entscheiden”, so Michael Beier, Vorstand der Heinz Sielmann Stiftung.

„ Die naturnahe Gestaltung von Firmenarealen muss in Zukunft zur Routine werden. Hier ist mit wenig Aufwand viel zu erreichen”, erklärt die Geschäftsführerin der Bodensee-Stiftung Marion Hammerl. „Mensch und Natur haben gleichermaßen etwas davon: Die Natur erhält wieder teilweise selten gewordene Lebensräume zurück. Und der Mensch wird von der erhöhten Aufenthaltsqualität und dem verbesserten Mikroklima naturnaher Firmenareale profitieren.”

„Das Projekt möchte einen Dialog mit Unternehmen anstoßen, der zu weiteren Maßnahmen der Unternehmen führen und somit zu einem kontinuierlichen Schutz der biologischen Vielfalt beitragen. Der Verlust biologischer Vielfalt ist eines der großen Zukunftsprobleme der Menschheit und genauso bedeutend wie der Klimawandel”, betont Beier. „Es gehört zu unseren vorrangigen Aufgaben hier anzusetzen und bei den Unternehmen Überzeugungsarbeit zu leisten.” Gemeinsam mit der Bodensee-Stiftung und dem Global Nature Fund bewirbt sich die Heinz Sielmann Stiftung derzeit beim Bundesprogramm Biologische Vielfalt, um die Projektidee auch auf nationaler Ebene zu realisieren. Unter dem Titel „Naturnahe Gestaltung von Firmenarealen” soll das Projekt dann deutschlandweite Bedeutung erlangen.

Hintergrund der Auszeichnung ist die „UN-Dekade der Biodiversität” von 2011 bis 2020. Die Vereinten Nationen möchten hiermit die Aufmerksamkeit auf den weltweiten Verlust der biologischen Vielfalt lenken, der ein dramatisches Ausmaß erreicht hat. In Deutschland finden hierzu eine ganze Reihe von Aktivitäten statt, koordiniert vom Zentrum für Umweltkommunikation der Deutschen Bundesstiftung Umwelt. Eine der Aktivitäten ist die Auszeichnung von Projekten als UN-Dekade-Projekt.