Spenden Spenden Veranstaltungen Veranstaltungen Newsletter

Zum herbstlichen Vogelzug: auf Kranich-Safari am Tagebausee "Kranichtag" in Wanninchen am 19. September 2008

Wanninchen. Eines der schönsten Naturschauspiele der Tierwelt, der Herbstzug der Kraniche, ist in der Sielmanns Naturlandschaft Wanninchen in den nächsten Wochen aus nächster Nähe zu erleben. Von September bis Ende Oktober bietet das Heinz Sielmann Naturparkzentrum Wanninchen dreimal wöchentlich Führungen zu den Schlafplätzen tausender Kraniche und Gänse an, die auf ihrem Zug in den Süden dort rasten. Start ist Mittwochs, Samstags und Sonntags jeweils um 17.00 Uhr am Naturparkzentrum Wanninchen.

Die Niederlausitz ist eines der Hauptdurchzugsgebiete der Kraniche, die aus Nord- und Osteuropa in die Winterquartiere in Südeuropa und Afrika ziehen. Tausende von Vögeln suchen in den abgeernteten Feldern der Region nach Getreideresten, um sich Energiereserven für den Weiterflug anzufuttern. Stets gegen Abend sammeln sie sich in den Flachwasserbereichen der Bergbaufolgelandschaft, wo sie sich für die Nachruhe sicher fühlen.

Ein besonderer Höhepunkt für Kranichfreunde ist am 19. September ab 14:00 Uhr in Wanninchen zu erleben. Zum Kranichtag werden Informationen und Aktionen rund um den Vogelzug für die ganze Familie angeboten.. In der Dämmerung kann an Exkursionen zu den Schlafplätzen der Kraniche teilgenommen werden. Im Heinz Sielmanns Naturparkzentrum kann überdies eine naturkundliche Ausstellung "Vögel des Glücks" über die Kraniche besichtigt werden.

Für Informationen und Anmeldung steht im Naturparkzentrum Frau Sybille Hartnick unter der Telefonnummer 03544-55 77 55 zur Verfügung.

Hintergrundinformation: Der Kranich

Vogel des Glücks - so nannten bereits die Römer den Kranich und verehrten ihn als guten Schicksalsvogel. Mit einer Länge bis zu 120 cm ist er der größte heimische Vogel. Ein international bedeutender Sammel- und Rastplatz für die Zugvögel ist das Luckauer Becken, welches im Jahr 2006 als Europäisches Vogelschutzgebiet ausgewiesen wurde. Ab September kommen tausende Kraniche aus Skandinavien und dem Baltikum auf ihrem Flug Richtung Süden an. Je nach Witterung und Nahrungsangebot verweilen die Kraniche mehrere Wochen in diesen Gebieten und ziehen meist Anfang November weiter in ihre Winterquartiere. Immer mehr Kraniche überwintern allerdings wegen des milderen Klimas bereits bei uns und verzichten auf den Zug nach Spanien oder Afrika. Besonders gut zu beobachten sind Kraniche in der Sielmanns Naturlandschaft Wanninchen und den dortigen Flachwasserseen in den Tagebau-Restlöchern.

Anreise
Die Anreise erfolgt aus Richtung Berlin und Dresden über die A13 bei der Ausfahrt Calau und anschließend über Zinnitz, Schlabendorf und Görlsdorf nach Wanninchen. Von Westen her geht es über die B 87 oder 102 zunächst nach Luckau und weiter über Freesdorf, Frankendorf nach Görlsdorf zum Naturparkzentrum.