Habichtskauz - bald wieder bei uns zu Hause!
Habichtskauz - bald wieder bei uns zu Hause!

Kontaktieren Sie uns Ihre Ansprechpartnerin

Julia Hagemann

Telefon: 05527 914-260
Telefax: 05527 914-250
E-Mail: julia.hagemann(at)sielmann-stiftung.de

Ihre Spende ist steuerlich absetzbar

Die Heinz Sielmann Stiftung ist als anerkannte gemeinnützige Organisation von der Körperschaftssteuer befreit. Für Spenden ab 15 Euro erhalten Sie automatisch im Januar des Folgejahrs Ihre Spendenquittung für das Vorjahr, sofern Sie die Spendenquittung angefordert haben und die Sendung zustellbar ist.

Unabhängig von der gewählten Zahlungsart, können Sie Ihre Dauerspende jederzeit kündigen. 

Projekthintergrund

Noch im vorherigen Jahrhundert brütete der Habichtskauz (Strix uralensis) im Bayerischen und Oberpfälzer Wald sowie im Böhmerwald. Der letzte seiner Art in Mitteleuropa wurde um 1926 erschossen. Seitdem galt der spektakuläre Eulenvogel in deutschen Wäldern als ausgerottet.

Gemeinsam mit dem Verein für Landschaftspflege und Artenschutz in Bayern (VLAB) wollen wir die Wiederansiedlung des Habichtskauzes vorantreiben. Zur Auswilderung wurde ein rund 13.500 Hektar großes Kerngebiet im Naturpark Steinwald im Landkreis Tirschenreuth ausgewählt, das auch wegen seiner Höhenlage zwischen 600 und 900 Metern ideal geeignet ist.

Die Voraussetzungen für die Ansiedlung des Habichtskauzes müssen durch die Anbringung von Brutkästen sowie durch Pflegemaßnahmen des Wald-Lücken-Systems geschaffen werden. Mit Ihrer Hilfe können wir gemeinsam mit dem VLAB wichtigen Lebensraum für den Habichtskauz sicherstellen, Höhlenbäume (Totholz) erhalten und Blühwiesen sowie kleine Feuchtbiotope anlegen. Von den Renaturierungsmaßnahmen im Projektgebiet werden auch weitere Arten wie Insekten, Pilze, Amphibien oder auch Flechten profitieren.