Heinz Sielmann Stiftung schreibt erstmals Kinder- und Jugendnaturfilmpreis aus Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre können ihr Talent beim „Sielmann Junior Filmpreis“ unter Beweis stellen und tolle Preise gewinnen

Duderstadt. Heinz Sielmann war ein Pionier des Naturfilms. Mit preisgekrönten Filmen wie „Zimmerleute des Waldes“ und „Herrscher des Urwalds“ schrieb er Zeitgeschichte. Gleichzeitig war es dem Tierfilmer ein großes Anliegen, Kinder und Jugendliche für die Schönheit und den Wert der Natur zu begeistern. Wer in Sielmanns Fußstapfen treten will, kann sich bis zum 1. August um den „Sielmann Junior Filmpreis“ bewerben. Die besten Werke werden im September im Rahmen des 5. Internationalen Naturfilmfestivals Green Screen in Eckernförde gezeigt. Bei einer Gala in Anwesenheit bekannter Filmschaffender wird der Gewinnerfilm feierlich gekürt.

„Wie wird man eigentlich Naturfilmer?“ Diese Frage wurde Heinz Sielmann oft von Jugendlichen gestellt. Dieser erwiderte daraufhin: „Das ist gar nicht so schwierig, wie Ihr vielleicht denkt. Es ist nicht entscheidend, gut in Biologie zu sein. Aber über ein paar grundlegende Kenntnisse der Natur sollte man schon verfügen. Und preiswerte Technik erlaubt es heute auch euch, sich die ersten Sporen als Kameramann zu verdienen. Im Zoo, im Wildgehege oder in freier Natur könnt Ihr eure Eignung am besten auf die Probe stellen.“

Dieser Empfehlung ihres Stifters wird die Heinz Sielmann Stiftung nun mit dem Sielmann Junior Filmpreis folgen. Ab sofort und noch bis zum 1. August 2011 haben alle Nachwuchsfilmer, die noch nicht älter als 16 Jahre alt sind, die Gelegenheit, ihre Naturfilme als Einzelperson oder Gruppe auf einer DVD bei der Stiftung einzureichen. Die Filme sollten zwischen 5 und 15 Minuten lang und nicht älter als zwei Jahre sein.

Die Filme gehen an die:
Heinz Sielmann Stiftung
Stichwort: Sielmann Junior Filmpreis
Gut Herbigshagen
37115 Duderstadt

Prämiert werden die Wettbewerbsbeiträge von einer fachkundigen Jury. Zu den Preisen, die ausgeschrieben werden, gehören je nach Gruppenstärke die Teilnahme an einem einwöchigen Film-Workshop bzw. ein Praktikum bei einem professionellen Naturfilmer. Eine Auswahl der besten Filme wird beim Internationalen Naturfilmfestival Green Screen vom 7. bis 12. September vor großem Publikum gezeigt. Die Teilnahmebedingungen des Wettbewerbs können ab sofort unter www.sielmann-juniorfilmpreis.de oder www.sielmann-stiftung.de abgerufen werden.

Hintergrundinformation Heinz Sielmann Filmpreis
Seit 2008 wird im Rahmen des Internationalen Naturfilmfestivals Green Screen in Eckernförde der Heinz Sielmann Filmpreis vergeben. Er richtet sich an Profifilmer und gehört mit 5.000 Euro Preisgeld zu den höchstdotierten europäischen Naturfilmpreisen. Die von Inge Sielmann gestiftete Auszeichnung dient dem Ansporn und der Förderung von Filmprojekten, die wertvolle Einblicke in verborgene Lebensräume geben. Im Andenken an den Tierfilmer und Naturschützer Heinz Sielmann will der Preis die Sensibilität für Arten- und Naturschutz fördern und zugleich die Bedeutung des Naturfilms stärken.

Hintergrundinformation Heinz Sielmann Stiftung
Die Heinz Sielmann Stiftung wurde 1994 von dem Tierfilmer und Naturforscher Heinz Sielmann († 2006), vielen bekannt durch die Fernsehreihe „Expeditionen ins Tierreich“, und seiner Frau Inge Sielmann gegründet. Sie verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke und betreibt und unterstützt eine Vielzahl von Projekten in ganz Deutschland. Zu den bedeutendsten gehören die drei Sielmanns Naturlandschaften Döberitzer Heide, Wanninchen und Groß Schauener Seen im Land Brandenburg. Diese ökologisch wertvollen Gebiete mit insgesamt fast 10.000 Hektar Fläche konnte sie durch Erwerb nachhaltig für Flora und Fauna sichern. Weitere bedeutende Projekte sind Sielmanns Biotopverbund Harz-Eichsfeld-Werratal sowie Sielmanns Biotopverbund Bodensee. Zudem betreibt die Stiftung das Natur-Erlebniszentrum Gut Herbigshagen bei Göttingen, das zugleich Stiftungszentrale ist.