Heinz Sielmann Filmpreis 2013: Inge Sielmann ehrt das Lebenswerk von Sir David Attenborough

Im Rahmen der Eröffnungspressekonferenz zum diesjährigen Internationalen Naturfilmfestival Green Screen in der Schleswig-Holsteinischen Ostseestadt Eckernförde wartete Inge Sielmann, die Stifterin des Heinz Sielmann Filmpreises, mit einer Sensation auf: Sie vergibt den von ihr privat gestifteten Filmpreis, der mit 5.000 Euro dotiert ist, an Sir David Attenborough, um dessen beispielloses Lebenswerk hervorzuheben.

„Mit seinen Filmproduktionen hat er sich vielen Facetten des Lebens auf unserer Erde genähert und sie ergründet, um sie den Menschen näher und zugänglich zu machen“, sagte Inge Sielmann. Dabei habe er den Menschen ebenso unbekannte wie faszinierende Eindrücke und Erkenntnisse über den Ursprung, den Sinn und die Zusammenhänge des Lebens vermittelt.

„Inge Sielmann zeichnet damit eine Persönlichkeit aus, die sich durch ihr filmisches Schaffen über viele Jahrzehnte internationale Anerkennung erworben hat“, so Michael Beier, Vorstand der Heinz Sielmann Stiftung. Naturfilme und der Umgang mit dem Medium Film würden sich in hervorragender Art eignen, Menschen für die Belange der Umwelt und deren Schutz zu sensibilisieren. Dies sei ein wesentlicher Arbeitsschwerpunkt der Stiftung.

Die Preisverleihungen des Green Screen-Festivals finden am 7. September mit mehreren hunderten Gästen auf Gut Altenhof bei Eckernförde statt.

„Wir werden unser Engagement im Bereich der Förderung des Naturfilms und des filmischen Nachwuchses weiter ausbauen“, erklärt Beier weiter. „Bereits seit mehreren Jahren engagieren wir uns im Rahmen des Internationalen Naturfilmfestivals Green Screen sowie in diesem Jahr erstmals beim Darßer Naturfilmfestival mit dem Jugendfilmpreis CAMäleon der Heinz Sielmann Stiftung.“ Damit knüpfe die Stiftung an das filmische Lebenswerk des Stiftungsgründers Heinz Sielmann an.

„Wir sprechen jetzt auch verstärkt Firmen an, uns im Rahmen ihrer unternehmerischen Gesellschaftsverantwortung bei unserer wichtigen Arbeit der Umweltbildung zu unterstützen“, beschreibt Beier die Pläne der Stiftung für die Zukunft. In diesem Jahr habe man mit Panasonic Deutschland einen starken Partner dafür gewinnen können.

„Naturfilme leisten einen wichtigen Beitrag: Denn nur wer in die Natur geht, sie erlebt und versteht, kann sie respektieren und schützen“, erklärt Michael Langbehn, Manager PR, CSR und Sponsoring bei Panasonic Deutschland. „Das Internationale Naturfilmfestival Green Screen und das Darßer Naturfilmfestival mit dem Jugendfilmpreis CAMäleon rücken die Personen hinter der Kamera in den Vordergrund und präsentieren die zum Teil liebevollen Arbeiten über die Natur einem breiten Publikum. Ich freue mich sehr, dass Panasonic einen Beitrag für diese engagierte Community leistet.“

Das Internationale Naturfilmfestival Green Screen findet vom 5. bis 9. September statt, das Darßer Naturfilmfestival 25. bis 29. September 2013.

Weitere Informationen unter:
www.greenscreen-festival.de
www.darsser-naturfilmfestival.de
www.panasonic.net
www.sielmann-stiftung.de

Spendenkonto Sparkasse Duderstadt
IBAN: DE62 2605 1260 0000 0003 23
BIC: NOLA DE 21 DUD