Inge Sielmann, die „Grande Dame“ des Naturschutzes, ist am 28. April 85 Jahre geworden

Duderstadt – Inge Sielmann, die „Grande Dame“ des Naturschutzes, wurde am 28. April 85 Jahre. Wie die Heinz Sielmann Stiftung bekannt gab, feierte die Witwe des international bekannten Tierfilmers Prof. Heinz Sielmann („Expeditionen ins Tierreich“) ihren Geburtstag mit Wegbegleitern und Mitarbeitern der Stiftung im historischen Rathaus in Duderstadt.

„Hier schlägt mein Herz. Der Einsatz für den Naturschutz und die vielen Natur- und Artenschutzprojekte, die unsere Stiftung von Duderstadt aus managt, erfüllt mich mit Leben und Zufriedenheit“, so die Trägerin des „Ehrenrings in Gold“ der Stadt Duderstadt. Zu den Gratulanten vor Ort gehörten u.a. Stefan Wenzel, Niedersächsischer Minister für Umwelt, Energie und Klimaschutz und Stellvertreter des Niedersächsischen Ministerpräsidenten, Dr. Lothar Hagebölling, Staatssekretär a.D. und ehemaliger Chef des Bundespräsidialamtes sowie Duderstadts Bürgermeister und stellvertretender Stiftungsratsvorsitzender Wolfgang Nolte.

Inge Sielmann wird 1930 in Hamburg geboren. Ihren zukünftigen Mann Heinz Sielmann lernt sie 1948 während ihres Volontariats beim Schulfunk des Nordwestdeutschen Rundfunks kennen. Nach der Hochzeit 1951 zieht das junge Paar nach München um.

1960 gründen sie gemeinsam die „Heinz Sielmann Filmproduktion“. Inge Sielmann führt die Geschäfte der Firma, wenn ihr Mann oft monatelang auf Dreharbeiten rund um den Globus unterwegs ist: Sie unterstützt ihren Mann bei der Sichtung des kilometerlangen Filmmaterials und beim Grobschnitt, sie bereitet die Reisen vor, koordiniert die Termine und betreut die Produktionen von München aus.

Inge Sielmann ist im November 2006 vom Stiftungsrat der Heinz Sielmann Stiftung zur Stiftungsratsvorsitzenden der gleichnamigen Stiftung gewählt worden. Sie trat damit die Nachfolge ihres im Oktober 2006 verstorbenen Ehemannes Heinz Sielmann an, mit dem sie die Stiftung 1994 unter dem Leitsatz „Naturschutz als positive Lebensphilosophie“ gegründet hatte. Die Stiftung setzt sich erfolgreich mit eigenen und mit geförderten Projekten für den Biotop- und Artenschutz in Deutschland sowie im europäischen Ausland ein. Inge Sielmanns besonderes Augenmerk gilt der Umweltbildung der Stiftung, die Kinder und Jugendliche dazu anregt, die „Naturschützer von morgen“ zu werden.

Für ihr naturschutzfachliches Engagement wurden Inge Sielmann das Verdienstkreuz 1. Klasse des Niedersächsischen Verdienstordens verliehen (2004), der Brandenburger Naturschutzpreis 2004, der Thüringer Ehrenbrief (2007) sowie der Verdienstorden des Landes Brandenburg (2014).

Im Jahr 2000 übernahm Inge Sielmann die Patenschaft für den „Inge Sielmann Kindergarten“ in Fuhrbach bei Duderstadt, seit 2007 ist sie Namensgeberin für die „Inge-Sielmann-Grundschule“ in Milow, Brandenburg und seit 2013 des Inge-Sielmann-Weihers bei Überlingen, einem Mosaikstein in Sielmanns Biotopverbund Bodensee.

Spendenkonto Sparkasse Duderstadt
IBAN: DE62 2605 1260 0000 0003 23
BIC: NOLA DE 21 DUD