„Schweden – Natur erleben“: Kameramann Werner Rohlmann mit seinem mehrfach preisgekröntem Film am 11. März zu Gast im Natur-Erlebniszentrum Gut Herbigshagen

Duderstadt – Auch im Schweden unserer Tage finden sich noch Landschaften, die kaum von Menschen besiedelt, ja sogar gänzlich unbewohnt sind. Hier begegnet dem Menschen eine vielfach unberührte Wildnis mit dunklen Wäldern, zahllosen kristallklaren Seen und unwegsamen Mooren, die als Rückzugsgebiete für Elche, Braunbären, Wölfe und andere bedrohte Tierarten gerade heute immer mehr an Wert gewinnen.

Am 11. März ist der Kameramann Werner Rohlmann ist mit seinem mehrfach preisgekrönten Film „Schweden – Natur erleben“ zu Gast im Heinz Sielmann Natur-Erlebniszentrum Gut Herbigshagen. Der 80-minütige Film entstand in sechs Jahren Drehzeit. Er nimmt den Zuschauer auf eine Reise in das Land von Selma Lagerlöf und Astrid Lindgren. Die Reisedokumentation folgt dem jahreszeitlichen Verlauf der Naturereignisse, vom Erwachen der Braunbären aus ihrem langen, mehrere Monate dauernden Winterschlaf bis hin zum herbstlichen Kranichzug gen Süden.

Rohlmann folgt auf Schneeschuhen Rentierspuren und entdeckt dabei Auerhähne bei ihrer Balz. Birkhähne tragen kullernd und mit viel Imponiergehabe ihre ritualisierten Schaukämpfe aus. Er ist mit dabei, wenn Mitte März am Hornborga-See ein grandioses Naturschauspiel beginnt: 20.000 Graukraniche legen hier eine Zwischenrast ein und führen dabei trompetend ihre Hochzeitstänze auf.   Er folgt den Kranichen und Gänsen auf ihrem Zug nach Norden. Auf dem Fjäll im Hochland erwartet ihn der Mornellregenpfeifer. Bereits 1917 hatte der Naturforscher, Schriftsteller und Tierfotograf Bengt Berg in seinem Werk „Mein Freund, der Regenpfeifer“ beschrieben, wie er diesen Vogel behutsam dazu brachte, in seiner Hand zu brüten. Das gelingt auch Rohlmann, ohne den zutraulichen, keinerlei Scheu zeigenden Vogel zu vergrämen.

Mit dem Kanu erkundet er einige der 90.000 Seen Schwedens, wobei ihm Biber, Singschwäne, Pracht– und Haubentaucher, Kraniche und andere, selten gewordene Art begegnen. Elche und ein Wolfsrudel kreuzen seinen Weg. Die Mittsommernacht, in der die Sonne nicht untergeht, wird nach uraltem Brauch ausgelassen mit Musik und Tanz gefeiert.

Wenn Pilze und Beeren reif werden, hält unweigerlich der Herbst Einzug. Beim Pilze sammeln beobachtet er eine Braunbärin, die ihre Jungen säugt – ein wahrer Höhepunkt dieser erlebnisreichen Reise.

Filmausschnitt unter: www.wero-naturfilm.de; Facebook: Werner Rohlmann

Die Filme von Werner Rohlmann wurden mehrfach ausgezeichnet:

Goldene Filmspule – Film und Videokreis Göttingen –

1. Preis und Publikumspreis – Niedersächsische Autoren-Film-Festspiele –

Silbermedaille und Publikumspreis Bundesfilmfestival Natur

Was: Filmvorführung mit Kameramann Werner Rohlmann: „Schweden – Natur erleben“

Wann: 11. März 2016, 19:30 Uhr

Wo: Natur-Erlebniszentrum Gut Herbigshagen, 37115 Duderstadt

Wie viel: Vorverkauf 9,00 € (Erwachsene), 8,00 € (Schüler/Studenten), Werner Rohlmann, Tel. 05502-94 407 3 oder www.wero-naturfilm.de/tickets. Oder: Heinz Sielmann Stiftung, Tel. 05527 914-208, Gut Herbigshagen, 37115 Duderstadt. Abendkasse 10,00 € (Erwachsene) 9,00 € (Schüler/Studenten). Kinder bis 12 Jahre haben freien Eintrit.

Spendenkonto Sparkasse Duderstadt
IBAN: DE62 2605 1260 0000 0003 23
BIC: NOLA DE 21 DUD