Sielmanns Naturlandschaft Wanninchen beim Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“ erfolgreich

Luckau. Die Naturlandschaft Wanninchen der Heinz Sielmann Stiftung ist Preisträger des bundesweit ausgetragenen Innovationswettbewerbs „365 Orte im Land der Ideen“. Grit Blümke von der Deutschen Bank in Frankfurt (Oder) zeichnete am heutigen Samstag die Naturlandschaft im ehemaligen Braunkohletagebaugebiet als „Ausgewählten Ort 2010“ aus. Insbesondere Zugvögel können auf den mehr als 3.200 Hektar Land, die durch die Heinz Sielmann Stiftung seit dem Jahr 2000 erworben wurden, ungestört rasten. Auch die naturnahe touristische Entwicklung und Umweltbildung sind ein großes Anliegen der Stiftung. Mit dieser Würdigung ist Sielmanns Naturlandschaft Wanninchen Teil der größten Veranstaltungsreihe Deutschlands, die bereits im fünften Jahr von der Standortinitiative „Deutschland – Land der Ideen“ und der Deutschen Bank unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten durchgeführt wird.

 

 

Inge Sielmann, Stiftungsratsvorsitzende der Heinz Sielmann Stiftung, Michael Spielmann und Walter Stelte aus dem Stiftungsvorstand sowie Projektleiter Ralf Donat nahmen die Auszeichnung am Nachmittag im voll besetzten Festzelt entgegen. Zu den Gästen der offiziellen Ehrung zählten unter anderem Axel Steffen, Leiter der Abteilung Naturschutz im Ministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz (MUGV), Stefan Loge, Landrat des Kreises Dahme-Spreewald, sowie der Bürgermeister der Stadt Luckau Gerald Lehmann.

Anlässlich der Preisverleihung betonte Grit Blümke: „Sielmanns Naturlandschaft Wanninchen sichert Lebensraum für seltene Tier- und Pflanzenarten. Sie ist damit ein Paradebeispiel für die ökologische Vielfalt nachindustrieller Landschaft und zeigt, wie wichtig nachhaltiges Engagement für unser Land ist.“
 
Inge Sielmann erklärte: „Wir sind sehr stolz, ein ‚Ausgewählter Ort‘ im Land der Ideen zu sein. Hier in Wanninchen wurde vor genau 10 Jahren der Grundstein für unsere insgesamt drei Naturlandschaften in Brandenburg gelegt. Die Auszeichnung ist für uns eine große Anerkennung und ein weiterer Ansporn für unsere naturschutzfachliche Arbeit.“

Die Festveranstaltung wurde umrahmt von einem großen Familienfest mit Naturerlebnisangeboten und einem bunten Programm für Groß und Klein. Ein ganz besonderer Höhepunkt bildete der Parcours der „verschwundenen Orte“, auf dem ehemalige Bewohner der sieben nicht mehr vorhandenen Dörfer des Tagebaugebietes das Leben vor der Kohle präsentierten und Auskunft gaben über eine Region im Wandel. Ein Markt der Regionen, Tier- und Landschaftsführungen, Speerwerfen, Geschicklichkeitsspiele wie Becher- und Stelzenlauf, eine Sommerrallye zum Thema „Natur bewusst erleben“, kulinarische Spezialitäten aus dem Umland und eine „magische Mittsommernacht“ mit Lagerfeuer rundeten das erlebnisreiche Tagesprogramm ab.

Aus mehr als 2.200 eingereichten Bewerbungen überzeugte Sielmanns Naturlandschaft Wanninchen die unabhängige Jury. Damit zählt das Naturparadies in der Niederlausitz zu den 365 Preisträgern, die mit ihren zukunftsfähigen Ideen Deutschland als das „Land der Ideen“ repräsentieren. „Die ‚Ausgewählten Orte 2010‘ zeigen auf vielfältige Weise die Innovations- und Gestaltungskraft Deutschlands. Jeden Tag sehen wir, wie durch das enorme Potenzial, das hier in der Region steckt, das bundesweite Netzwerk an Ideen wächst“, begründete Grit Blümke das Engagement der Deutschen Bank.

Spendenkonto Sparkasse Duderstadt
IBAN: DE62 2605 1260 0000 0003 23
BIC: NOLA DE 21 DUD