Naturschutz und nachhaltige Fischerei Sielmanns Naturlandschaft Groß Schauener Seen

Der Fischotter ist ein verspieltes Wesen zu Land und zu Wasser. An den schilfbewachsenen Ufern und Erlenbrüchen von Sielmanns Naturlandschaft Groß Schauener Seen findet das Lieblingstier von Naturfilmpionier Heinz Sielmann ideale Lebensbedingungen. Die fast 2000 Hektar große Seenlandschaft bei Storkow ist außerdem Refugium für Rohrdommel, Fischadler, Moorfrosch und viele andere seltene Arten. Rundwanderwege, ein neu gestalteter Naturlehrpfad und der Beobachtungsturm bei Selchow laden zum Naturerlebnis ein. Die Fischerei Köllnitz bietet frischen Fisch und eine täglich geöffnete Ausstellung informiert die Besucher über die naturbelassene Seenlandschaft.

Vielfältige Vogelwelt

Seit 2001 betreut die Heinz Sielmann Stiftung 1150 Hektar im Naturpark Dahme-Heideseen südöstlich von Berlin mit dem Ziel, den Artenreichtum vor Ort zu erhalten und zu schützen. Naturliebhaber können hier die Schönheit und Vogelvielfalt der Wasserlandschaft direkt erleben. 

weiterlesen

Kormoran, Rohrweihe, Wasserralle, Graugans, Rotmilan, Schwarzmilan. Seeadler und Kranich sind in der Seenlandschaft heimisch oder finden hier ihre Nahrung. Rohrdommel, Drosselrohrsänger, Schilfrohrsänger, Teichrohrsänger und Blaukehlchen finden im Schilf und Röhricht an den Ufern einen Nistplatz.

Fischadler und Co unter Beobachtung

Von einem mächtigen Aussichtsturm aus Holz hat man nicht nur einen fantastischen Blick über den See, mit etwas Glück und Geduld sieht man auch einen der Fischadler kreisen, die in jedem Jahr in Sielmanns Naturlandschaft brüten und ihre Jungen aufziehen. Sie nisten meist auf Leitungsmasten, wo die Stiftung gemeinsam mit der E.DIS AG Gitterkörbe für die gefährdeten Raubvögel aufgesetzt hat. Mittels einer Webcam ist einer der Nistplätze zu beobachten. Im Minutentakt werden aktuelle Bilder übertragen. Leider haben sich die Fischadler 2016 für einen anderen Nistplatz entschieden, sind aber dennoch ab und zu in der Webcam zu sehen.  

„Eintauchen und abheben“

Die Ausstellung „Eintauchen und Abheben“ auf dem Gelände der Fischerei Köllnitz in Groß Schauen stellt die Landschaft mit ihren Bewohnern aus dem Blick der zwei Charakterarten Fischadler (aus der Luft) und Fischotter (unter Wasser) dar. In verschiedenen Aquarien sind typische Fische des Sees zu sehen.

Die Fischerei Köllnitz lädt zu köstlichen Fischgerichten ein, die man guten Gewissens genießen kann. Der Projektpartner der Heinz Sielmann Stiftung am Großen Schauener See betreibt einen nachhaltigen Fischfang, der den seltenen Arten genug Raum und Möglichkeiten zum Überleben lässt.

weniger

Sielmanns Naturlandschaft Groß Schaunener Seen Leitbild

Im Aufwind Fischadler

Erholung und Naturschutz in Groß Schauen Mensch & Natur

Zur Groß Schauener Ausstellung Anfahrt

Fischerei Köllnitz
Groß Schauener Hauptstraße 31
15859 Storkow (Mark)

Tel.: 033678 62006

Ausstellung "Wasser, Luft und die weite Welt dazwischen"

Täglich geöffnet von 9 - 17 Uhr.
Eintritt frei.

Natürliches Erbe und Umweltbewusstsein ELER Förderung

In der Groß Schauener Seenlandschaft gibt es zahlreiche unter Schutz stehende Tier- und Pflanzenarten. Damit Naturliebhaber und Wanderer das Naturschutzgebiet in seiner ganzen Vielfalt erleben können, ohne dass die hiesigen Bewohner gestört werden, schafft die Heinz Sielmann Stiftung mit Mitteln der Europäischen Union Maßnahmen zur Besucherlenkung, u.a. neue Wanderwege, einen neu aufbereiteten Naturlehrpfad und Sitzgelegenheiten für Besucher.

Im FFH Gebiet der Groß Schauener Seenkette werden somit Lebensraumtypen nach Anhang I der FFH-Richtlinie vor Störungen geschützt, für die Brandenburg eine besondere Verantwortung trägt. Für die Maßnahmen des Projekts erhält die Sielmann Stiftung 15.761,55 Euro Fördermittel gemäß der Richtlinie des Ministeriums für ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft (MLUL) im Rahmen des Förderprogramms „Natürliches Erbe und Umweltbewusstsein“.