Stiftungszentrale & Umweltbildungszentrum
Gut Herbigshagen

Mit mehr als 100.000 Besuchern pro Jahr ist das 1996 eröffnete Gut Herbigshagen ein viel besuchtes Zentrum in der Region geworden. Darüber hinaus hat es sich als ein attraktiver außerschulischer Lernort etabliert, als Regionales Umweltbildungszentrum (RUZ) des Landes Niedersachsen ist es ein wichtiger Partner für schulische Projekte.

Die Arbeitsschwerpunkte des Natur-Erlebniszentrums sind durch regionale Besonderheiten charakterisiert, was sich auch im Natur-Erlebnisprogramm „Tage voller Vielfalt“ widerspiegelt. Besucher können auf Gut Herbigshagen auch eine Entdeckungsreise unternehmen und die heimische Flora und Fauna oder die zahlreichen Erlebnisstationen erkunden: einen interaktiven Naturlehrpfad mit Bauerngarten, Bienenhaus, Insekten-Nistwand, Feuchtbiotop sowie Damwildgehege, Ökobauernhof mit seltenen Haus- und Nutztierrassen und vieles mehr. 

weiterlesen

Heimstatt für bedrohte Haus- und Nutztierrassen

Den Bauernhof lieben besonders die Kinder. Hier können sie auf Tuchfühlung mit bedrohten Nutztierrassen wie Harzer Rotvieh, Thüringerwald Ziege und Skudde gehen. Mit der artgerechten Haltung der Tiere trägt die Heinz Sielmann Stiftung zum Erhalt von insgesamt 22 wichtigen, nur noch vereinzelt in der Landwirtschaft vorkommenden, historischen Nutz- und Haustierrassen bei. Auch Ponys, Esel, Schweine, Kaninchen und etliche andere Tierarten sorgen für unvergessliche Erlebnisse. 

Für Nachhaltigkeit in der Region

Gut Herbigshagen nimmt auch eine Vorbildfunktion in der pädagogischen Stiftungsarbeit ein. Mit dem Kauf des Guts im Jahr 2003 ist es uns gelungen, die reich strukturierte Kulturlandschaft in der direkten Umgebung der Hofstätte zu erhalten und somit die Nachhaltigkeit unseres bisherigen Engagements und der damit verbundenen Investitionen vor Ort zu sichern.

weniger

Allerhand entdecken auf Gut Herbigshagen
Führungen

Möchten Sie mehr wissen über die heimische Natur und die Tier- und Pflanzenwelt rund um Gut Herbigshagen und entlang des „Grünen Bandes“? Dann sind Sie bei unseren abwechslungsreichen Natur-Erlebnisführungen genau richtig.

Gerne stellen wir Ihnen die vielfältigen Naturschutzprojekte der Heinz Sielmann Stiftung sowie Leben und Wirken des bekannten Tierfilmers Heinz Sielmann vor. Genießen Sie nach der Führung die herrliche Aussicht auf die umliegende Landschaft oder besuchen Sie unseren Hofladen. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten rund um unser Gut sind auch für Behinderte gut zu erreichen. 

Für alle Führungen gilt die Höchstteilnehmerzahl von 25 Personen pro Gruppe. Größere Gruppen werden gesplittet. Reservieren Sie die Führungen bitte mindestens fünf Tage vorab.

Kosten für bis zu 90 Minuten: 50,- Euro je Gruppe

Entlang am Grünen Band
Führungen

Erkunden Sie gemeinsam mit unseren kompetenten und naturverbundenen Wanderführern die einzigartige Natur des ehemaligen Grenzstreifens und informieren Sie sich über die Bedeutung des „Grünen Bandes“ für die Menschen in der Region Eichsfeld-Werratal - damals und heute.

Erleben Sie die besonderen Tier- und Pflanzenarten, die sich im „Schatten der Grenze“ entwickeln konnten und für deren Schutz und Erhaltung sich die Heinz Sielmann Stiftung und ihre Förderer einsetzen.

Unsere Exkursionsleiter gehen gerne auf Ihre Interessen ein und bieten darüber hinaus auch individuelle Streckenführungen an. Bitte melden Sie sich daher bis spätestens 1 Woche vorher an. 

Für alle Führungen gilt die Höchstteilnehmerzahl von 20 Personen pro Gruppe. Größere Gruppen werden gesplittet. 

Kosten für bis zu 90 Minuten: 50,- Euro je Gruppe

Download
Flyer

Anfahrt & Öffnungszeiten
Besuchen Sie uns

Heinz Sielmann Stiftung Natur-Erlebniszentrum
Gut Herbigshagen
Sielmann-Weg 1
37115 Duderstadt

Telefon: 0049 (0)5527 914-0
Telefax: 0049 (0)5527 914-100
E-Mail: info(at)sielmann-stiftung.de

Ausstellung und Hofladen im Natur-Erlebnishaus
April - Oktober: täglich 10.00 - 18.00 Uhr
November - März: täglich 10.00 - 17.00 Uhr


Hofküche im Natur-Erlebnishaus 
Während der Öffnungszeiten von Ausstellung und Hofladen können Sie sich mit Kaffeevariationen, Früchtetee, Kakao und Kaltgetränken versorgen. Für den kleinen Hunger zwischendurch werden hier auch Snacks, Süßigkeiten und im Sommer auch Eis angeboten.

Samstags und sonntags bieten wir ab 12 Uhr Kaffee, Kuchen und Waffeln in der Ausgabe an, ebenso am 3. Oktober.

Stand: 26. Mai 2016. Änderungen vorbehalten.