© Daniel Bohle

Kreuzotter-Schutz in der Schorfheide

Auf einen Blick

  • Fehrbellin Linum
  • Förderprojekt/Kooperation
Die Kreuzotter war eine Charakterart norddeutscher Moore und Heiden. Heute ist sie in Deutschland vom Aussterben bedroht. Ursachen sind Tierfang, Entwässerung und Aufforstung geeigneter Habitate, Technisierung der Forstwirtschaft, Zerschneidung der Lebensräume und Rückgang der Nahrungstiere. Aktuelle Untersuchungen zeigen einen extremen Einbruch der Bestände in Norddeutschland.

In Brandenburg ist von einem Rückgang von über 100 auf nur noch 12 Vorkommen innerhalb eines Jahrhunderts auszugehen. Ziel des Projektes ist die Rettung der letzten Kreuzottern der Schorfheide. Der Restbestand existiert heute an einem vollständig verlandeten ehemaligen See. Die wenigen Individuen sollen hier aufgespürt und eingefangen werden. Projektbestandteil ist der Bau einer naturnahen Freianlage. Dort werden die Schlangen gehalten und reproduziert. Ihre Nachkommen dienen der Wiederansiedlung in geeigneten Lebensräumen der Schorfheide und im günstigsten Fall auch der Rückführung an ihren Herkunftsort.

Die Heinz Sielmann Stiftung unterstützt dieses Projekt mit einer Förderung von 25.000 Euro im Zeitraum 2020 bis 2025.

Weitere Informationen zum Projekt erhalten Sie direkt beim Projektträger unter folgender Adresse:

Auf der Karte

Arbeitsgemeinschaft Natur- und Artenschutz - AGENA e. V.
Nauener Straße 68
16833 Fehrbellin Linum
Deutschland

E-Mail:
Webseite: agnatur.net

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.