Quellschutz und Biotopverbund Landschaftsschutzgebiet Ampertal

Die Amperleiten verbinden den Naturraum Donau-Isar Hügelland mit dem Ampertal (Landkreis Freising). Zahlreiche Hangquellmoore prägen das Gebiet. Quellen sind Ursprung der Fließgewässer und Inbegriff für Natürlichkeit und Reinheit. Quellen sind lokal begrenzte Bereiche, in denen Grundwasser zeitweise oder ständig austritt und oberirdisch abfließt. Sie sind damit Schnittstellen zwischen dem unterirdischen und dem oberirdischen Wasserkreislauf.

Lebensraum Quelle

Naturnahe Quellen sind sowohl in ihrem Bestand als auch in ihrer Funktion als Lebensraum massiv gefährdet. Umso wichtiger ist die Schaffung von Pufferflächen, die Wiederherstellung bzw. Optimierung der Quelllebensräume, um diese wichtigen Lebensräume langfristig zu erhalten. In der Praxis wurde der Quellschutz bisher aber nicht ausreichend umgesetzt.

Biotopverbund-Konzept im Landkreis Freising

An dieser Stelle setzt das Projekt in den Amperleiten an. Es soll gewährleisten, dass der  Quellschutz im Landkreis Freising umgesetzt wird. Gleichzeitig soll das Konzept des Biotopverbunds beispielhaft zwischen den Naturräumen tertiäres Hügelland und Ampertal angewandt werden. Insgesamt sollen 20 Sonderstandorte im Biotopverbundgebiet „Freisinger Ampertal“ erfasst und bewertet werden.

Anschließend werden Maßnahmen zur Sicherung und Renaturierung des überregional bedeutsamen Fauna-Flora-Habitat-Gebiets „Giesenbacher Quellmoor“ und weiterer bedeutsamer Flächen mit Quellvorkommen eingeleitet. Zusätzlich soll die Biotopvernetzung entlang der Amperleiten durch Maßnahmenumsetzungen vorangetrieben werden.