Zum 100. Geburtstag des Naturfilmpioniers
SIELMANN! Sonderausstellung

„Diese Ausstellung macht noch einmal ganz deutlich: Heinz Sielmann hat sich sein Leben lang für die Bewahrung der heimischen Natur eingesetzt. Er hat uns zugleich immer wieder vor Augen geführt, wie bedroht sie ist. Damit hat er unser aller Bewusstsein dafür geschärft, wie wichtig ein Engagement für dieses wertvolle Erbe ist.“ Ministerpräsident des Landes Brandenburg Dr. Dietmar Woidke 

„Die Schau nimmt junge Menschen ernst und das genau beabsichtigte auch Heinz Sielmann. Kinder und Jugendliche für die Natur zu begeistern, war sein innigster Wunsch. Die Perspektive der Ausstellung ist in die Zukunft gerichtet - so wie Heinz Sielmann und seine Frau Inge mit der Gründung der Stiftung die Fortsetzung ihres Engagements über den Tod hinaus im Blick hatten.“ Stiftungsratsvorsitzender der Heinz Sielmann Stiftung Dr.-Ing. E.h. Fritz Brickwedde

Heimische Natur im Fokus

Ein lebensgroßer Wisent mit Resten von Laub und Erde im Fell zieht als eines von mehreren Leitobjekten die Blicke auf sich. Ein grimmig dreinschauender Wolf sieht von oben auf die Besucher der Ausstellung herab. Luchs und Biber, Kranich und Storch und viele andere heimische Tiere sind meisterhaft präpariert und in Szene gesetzt.

Ausschnitte aus dem filmischen Werk Heinz Sielmanns sind jeweils passend auf Bildschirmen zu sehen. Diese sind jedoch nicht gleich für jedermann sichtbar. Wer sehen will wie Heinz Sielmann durch sein Kameraobjektiv, der muss eine Entdeckerlinse zu Hilfe nehmen, die jeder Besucher beim Eintritt erhält.

Kinder begeistern!

Genau hinschauen ist ein Leitmotiv dieser Ausstellung. So haben die Ausstellungsmacher Uwe Moldrzyk und Linda Gallé vom Museum für Naturkunde die Schau konzipiert. Kinder entdecken die faszinierende Welt der Natur auf Augenhöhe. Sie entschlüsseln in der Ausstellung ganz andere Geheimnisse als ihre Eltern und erschließen sich ihre eigene Faszination für die Natur. Insgesamt zeigt die Ausstellung mehr als 80 Präparate von Tierarten, die in Sielmanns Naturlandschaften und Biotopverbünden leben.

Zur Sonderausstellung SIELMANN!
Grußwort der Bundeskanzlerin

Wenn der Name Heinz Sielmann fällt, dann denkt eine ganze Generation an faszinierende Tieraufnahmen, großartige Landschaftsbilder und die Schönheiten der Natur. Dies ist das Erbe des couragierten Tierfilmers, der mit seiner persönlichen Ausstrahlung und seinem unermüdlichen Engagement ein Millionenpublikum in den Bann zog.

Heinz Sielmann verband mit der Dokumentation des vielfältigen Lebens auf unserem verletzlichen Planeten die Aufforderung, verantwortlich mit der Schöpfung umzugehen. Er wusste um die besondere Kraft der Bilder und verstand sie überaus beeindruckend einzusetzen, um uns allen die existenzielle Bedeutung von Umwelt-, Natur­ und Klimaschutz vor Augen zu führen. Seine Berichte und Filme verbinden wissenschaftliche Erkenntnisse mit einer emotionalen Ansprache. Damit bereiten sie den Boden für die Akzeptanz von Schutzmaßnahmen und erhöhen deren Realisierbarkeit. ...hier weiterlesen

Sonderausstellung vom 02.06. - 05.11.2017
Museum für Naturkunde Berlin

Adresse

Invalidenstr. 43
10115 Berlin

Öffnungszeiten

Montags geschlossen
Dienstag – Freitag 9:30 – 18:00 Uhr
Samstag / Sonntag / Feiertag 10:00 – 18:00 Uhr

Letzter Einlass:
30 Minuten vor Schließzeit des Museums

Kassenschließzeit:
Dienstag bis Freitag 17:00 Uhr, Wochenende 17:30 Uhr

Tel: (030) 2093-8591
E-Mail: info@mfn-berlin.de

Ab 24.11.2017 ist die Ausstellung im Ostpreussischen Landesmuseum Lüneburg zu sehen.