19 Sep

Vortragssaal, Landesmuseum Natur und Mensch, Damm 38-44, 26135 Oldenburg

Wie Wisente die biologische Vielfalt fördern

Datum: Do., 19.09.2019
Uhrzeit: Ab 19:00 Uhr

Vortrag von Peter Nitschke, Leiter der Sielmanns Naturlandschaft Döberitzer Heide, Heinz Sielmann Stiftung 

Vor der Stadtgrenze Berlins zieht Europas größtes Landsäugetier - der Wisent - gemeinsam mit Przewalski-Pferden durch ein einzigartiges Naturschutzgebiet: Sielmanns Naturlandschaft Döberitzer Heide. Die Heinz Sielmann Stiftung betreut dieses Wildtier-Projekt und leistet mit ihrer Arbeit nicht nur einen bedeutenden Beitrag zum Erhalt der biologischen Vielfalt sondern auch zum Arterhalt. Beide Tierarten galten bereits als in freier Wildbahn ausgestorben und nur dank aufwändiger Zuchtbemühungen konnten sie vor dem endgültigen Aussterben bewahrt werden.

Im Vortrag von Peter Nitschke erfahren die Besucher mehr über die Lebensgewohnheiten von Wisenten und ihrer Funktion für ein intaktes Ökosystem.

Eintritt: 2,50 Euro

Wisente in Sielmanns Naturlandschaft Döberitzer Heide. Foto: Olaf Göpfert