Vom Büro in die Natur
Ein Betriebsausflug für den Artenschutz

Für einen Tag die Aktenberge hinter sich lassen und an frischer Luft für den Naturschutz rackern – das tut Kopf, Seele und Teamgeist gut. Die Heinz Sielmann Stiftung lädt Unternehmen und ihre Mitarbeiter zu dem Programm „Vom Büro in die Natur“ ein. Zur Auswahl stehen vier Naturlandschaften der Heinz Sielmann Stiftung in Deutschland.

In Brandenburg, Niedersachsen und am Bodensee können Teams von bis zu 30 Personen zum Beispiel Bäume pflanzen, Lehrpfade erneuern oder Obst ernten.

weiterlesen

Wildnis vor den Toren der Hauptstadt

Sielmanns Naturlandschaft Döberitzer Heide bietet das Abenteuer Wildnis direkt vor den Toren Berlins. Auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz nur einen Kilometer westlich der Stadtgrenze Berlins erstrecken sich auf ca. 3.650 Hektar Heideflächen, Feuchtwiesen, Moore und alte Hute- und Laubmischwälder. Wisente, Przewalskipferde und Rotwild leben dort in der 1.860 Hektar großen Wildniskernzone. Die urwüchsigen Tiere bieten ein echtes Naturerlebnis.

Nisthilfen bauen, Lesesteinhaufen für seltene Vögel und Reptilien anlegen oder Holzelemente bearbeiten – das nützt dem Artenschutz. Unter fachkundiger Anleitung werden die Unternehmensteams betreut und erfahren ganz nebenbei viel Wissenswertes über das Wildnisgroßprojekt und viele eigentümliche Heidebewohner. In einer Kräuterführung erfahren die Mitarbeiter mehr über wild wachsende Pflanzen und Blumen.

Bergbaufolgelandschaft Wanninchen

Die Sielmanns Naturlandschaft Wanninchen, eine ehemalige Tagebaulandschaft in der Niederlausitz, wird Stück für Stück von der Natur zurück erobert. Hier können sich Besucher ein Bild davon machen, wie sich die ehemalige Tagebaulandschaft, die einer Wüste glich, in ein eindrucksvolles Naturparadies aus Dünen, Seen, Wäldern und Trockenrasen verwandelt. Ein besonderes Naturschauspiel ist dort die alljährliche Kranichrast im Herbst. Ob das Pflanzen von Bäumen oder Streichen von Zäunen – es gibt viele Möglichkeiten, das Naturschutzprojekt zu unterstützen.

 

Das Grüne Band an der ehemaligen innerdeutschen Grenze

Einen Naturerlebnistag bietet ebenso das Heinz Sielmann Natur-Erlebniszentrum Gut Herbigshagen bei Duderstadt, gelegen am Grünen Band Harz-Eichsfeld-Werratal – der ehemaligen innerdeutschen Grenze. Heute findet man rechts und links des Grünen Bandes wertvolle Perlen der Natur, um deren Sicherung sich die Stiftung seit langem bemüht. Auf den großen Streuobstwiesen bei Gut Herbigshagen kann der Betriebsausflug zu einer schmackhaften Erlebnistour werden. Seminarräume stehen zur Verfügung, ebenso ein vielfältiges Umweltbildungsprogramm.

Biotopverbund Bodensee – Trittsteine für die Artenvielfalt

Auch im Biotopverbund Bodensee wird ein „Arbeitstag“ in der Natur zu etwas Besonderem. Eine geführte Radtour von Biotop zu Biotop im herrlichen Linzgau oder eine Vogelstimmenexkursion am Heinz-Sielmann-Weiher in Billafingen.

Das Ausflugs-Programm wird saisonabhängig und individuell zusammengestellt.

weniger

Ihre Ansprechpartnerin für mehr
Informationen

Susanne Wunderlich
Eventmanagement

Telefon: 05527 914-416
E-Mail: betriebsausflug(at)sielmann-stiftung.de


Saison: Juni bis einschließlich November 2016

Gruppengröße: max. 30 Personen

Kosten: etwa € 60,- pro Person (Naturerlebnisprogramm und Materialien)