© Steven Hille/Hill Productions

Sielmanns Naturlandschaft Kyritz-Ruppiner Heide

Draußen sein und Ruhe finden

Die Kyritz-Ruppiner Heide ist ein Ort der Ruhe, an dem sich die Sinne erholen und schärfen können. Das pausenlose Grundrauschen der Städte und des Alltags verliert sich hier. Das Fehlen von Zivilisationslärm macht uns empfindsamer für die Geräuschkulisse der Natur. Im Frühjahr lauschen wir der Heidelerche, dem schwatzenden Schwarzkehlchen und dem Konzert der Feldgrillen. Im Frühsommer hupt der Wiedehopf, es flötet der Pirol und ruft der Kuckuck. In lauen Sommernächten schnarren Ziegenmelker. Im Winterhalbjahr schallt der Ruf des Waldkauzes durch die Dunkelheit.

Naturerlebnis in Zahlen

75 Stufen

muss man bis zur Aussichtsplattform auf dem Heideturm hinaufsteigen.

14 km

Wanderwege im Süden des ehemaligen Truppenübungsplatzes wurden von Munition befreit und sind sicher betretbar.

11

Stationen informieren entlang des Heide-Erlebniswegs über Naturthemen und Geschichtliches.

50

Sternschnuppen pro Stunde können zum Maximum der Perseiden im August beobachtet werden.

4000 ha

ist die Sielmanns Naturlandschaft groß. Der gesamte ehemalige Truppenübungsplatz denht sich auf über 12.700 ha aus.

© Dr. Jörg Müller

Winterwanderung durch die Heide

Die Heide hat zu jeder Jahreszeit einen ganz eigenen Reiz. In den Wintermonaten tauchen Abend- und Morgensonne die karge Landschaft in ein magisches Licht.

Naturparadies mit explosivem Erbe

Nach dem zweiten Weltkrieg richtete die Sowjetunion zwischen Wittstock, Rheinsberg und Neuruppin den Truppenübungsplatz Wittstock ein. Als die militärische Nutzung endete, entwickelte sich hier im Nord-Westen Brandenburg eine der größten zusammenhängenden Heideflächen Europas. Heute heulen hier keine Raketen mehr auf, sondern Wölfe. Statt Kampfjets fliegen hier nun Trauermantel und Bläulinge. Wiedehopf, Heidelerche, die Heidekraut-Seidenbiene und die Rote Röhrenspinne finden den sonst in der Kulturlandschaft seltenen Lebensraum. Wo früher Krieg gespielt wurde kann man heute auf Wanderwegen die besondere Landschaft erkunden. Man kann sich geführten Wanderungen, Walking- oder Radtouren sowie Kutschfahrten in die Heide anschließen.

Mit zwei PS durch die Heide

Zwei starke Pferde vor dem Kremser und ein Kutscher, der die Landschaft und ihre Geschichte kennt, machen einen Ausflug durch die Kyritz-Ruppiner Heide zu einem unver­gess­lichen Erlebnis. Kutsch­unternehmen bieten rund ums Jahr Fahrten in die weitläufige Heide­landschaft an.

Weitere Informationen bei der Touristinformation Rheinsberg
Remise am Schloss / Mühlenstraße 15 A
16831 Rheinsberg

Tel. 033931 34940
E-Mail tourist-information@rheinsberg.de
www.rheinsberg.de

Mit Ballonreifen durch den Zuckersand

Die E-Fatbikes von Big Wheel Pfalzheim bezwingen sogar den märkischen Sand. Mit normalen Rädern wird die Tour in der Kyritz-Ruppiner Heide oft zum Ärgernis. Zu schnell kommt man im Sand ins Schlingern und muss schieben. In Pfalzheim können die ungewöhnlichen Fahrräder ausgeliehen werden.

Big-Wheel-Pfalzheim E-Fatbike-Verleih
Dorfstraße 24
16818 Temnitzquell OT Pfalzheim

Tel. 033924 289 998
www.bigwheel-fatbike-verleih.de

Soweit die Füße tragen

Am Wegesrand warten kleine und große Wunder darauf entdeckt zu werden. Zu Fuß ist man zwar langsamer, dafür wird das Naturerlebnis intensiver. Was hüpft denn dort? Was flattert denn da? Mit Muße, Zeit und Achtsamkeit lernt man die Heide und ihre Bewohner am besten kennen. Entlang der Wanderwege gibt es zahlreiche Rastplätze und Schutzhütten, die zum Verweilen einladen.

  • Gerade im Sommer kann es mangels Schatten sehr heiß werden. Bitte denken Sie an eine ausreichende Versorgung mit Getränken.

  • Da es sich um ein ehemaliges Militärgebiet handelt, ist das Verlassen der Wege aus Sicherheitsgründen streng verboten.

  • Bitte bedenken Sie, dass der Handyempfang nicht flächendeckend ist. Informieren Sie sich vorher über Rettungsmöglichkeiten.

Heide-Knigge

Die Kyritz-Ruppiner Heide ist ein ehemaliger Truppenübungsplatz und ein europäisches Schutzgebiet. Daher gibt es für Naturinteressierte wichtige Regeln.

Erleben Sie Sielmanns Naturlandschaft

Blütenmeer statt Bomben. In Sielmanns Naturlandschaften Kyritz-Ruppiner Heide hat die Heinz Sielmann Stiftung Wege entmunitioniert, Rastplätze gebaut und großflächig Landschaftspflege zur Entwicklung der Artenvielfalt betrieben. Ein Naturerlebnis, das das ganze Jahr über einen Besuch wert ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Sielmanns Naturlandschaft Kyritz-Ruppiner Heide ist Teil des Naturparks Stechlin-Ruppiner Land.

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.