Letzte Wisente schützen!
Letzte Wisente schützen!

Kontakt Ihre Ansprech­partnerin

Julia Hagemann

Telefon: +49 (0)5527 914-260
Telefax: +49 (0)5527 914-250
E-Mail: julia.hagemann(at)sielmann-stiftung.de

Ihre Spende ist steuerlich absetzbar

Die Heinz Sielmann Stiftung ist als aner­kannte gemein­nützige Orga­ni­sation von der Kör­per­schafts­steuer befreit. Für Spenden ab 15 Euro erhalten Sie auto­matisch im Januar des Folge­jahrs Ihre Spenden­quittung für das Vorjahr, sofern Sie die Spenden­quittung ange­fordert haben und die Sendung zustellbar ist.

Unabhängig von der gewählten Zahlungs­art, können Sie Ihre Dauer­spende jederzeit kündigen. 

Projekthintergrund

Wer einmal das Glück hatte, Wisente in freier Natur zu sehen, kann sich der Faszination dieser beeindruckenden Tiere nicht entziehen. Mit unserem international anerkannten Zucht- und Pflegeprogramm tragen wir maßgeblich zum Erhalt dieser Art bei. In Sielmanns Naturlandschaft Döberitzer Heide helfen rund 90 Wisente mit ihrem Weideverhalten, den Wechsel zwischen Wald und Offenlandschaft zu erhalten.

In Kooperation mit dem Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtier­forschung im Forschungs­verbund Berlin e.V. und der Universität Rostock ist ein mehrjähriges Forschungs­projekt ins Leben gerufen worden. Ziel ist es, fundierte Aussagen unter anderem zur Raumnutzung und Nahrungs­präferenzen zu treffen und eine Kapazitäts­grenzenanalyse durchzuführen.

Mit Ihrer Unterstützung können wir im Rahmen des Projektes Kot-, Haar- und Futterproben analysieren, Wildtierkameras installieren sowie ein Gesundheitsmonitoring einführen.