In Gedenken an Inge Sielmann

Inge Sielmann Kondolenzbuch

Der Schutz der Natur war das Herzensanliegen von Inge Sielmann.

An der Seite ihres Mannes Heinz stellte sie ihr Leben in den Dienst der Natur und ihres Schutzes. Beide haben sich dabei große, bleibende Verdienste um unser Land Brandenburg erworben.

Es ist hauptsächlich Inge Sielmann zu verdanken, dass in Brandenburg große Landschaftsflächen erworben wurden, um sie für den Naturschutz zu sichern. Das war eine weitsichtige Entscheidung. Das Anliegen der Stiftung, Naturschutz und Naturerlebnis miteinander zu verbinden, konnte dadurch eine beeindruckende Erfolgsgeschichte werden. Die umfangreichen, kreativen Veranstaltungen, die in den Erlebniszentren der Naturlandschaften angeboten werden, faszinieren Erwachsene wie Kinder.
Nach dem Tod von Heinz Sielmann führte Inge Sielmann die Arbeit mit großer Begeisterung und hohem Einsatz fort. Ich bin mir sicher, dass die Stiftung auch nach dem Tod von Inge Sielmann mit unvermindertem Elan zum Wohle von Mensch und Umwelt weiterwirkt.

Dr. Dietmar Woidke
Ministerpräsident des Landes Brandenburg

 


Ich hatte wiederholt das Vergnügen, mit Frau Sielmann über Belange des Arten- und Naturschutzes zu diskutieren. Umso mehr bedaure ich, dass ich wegen einer unabdingbaren Auslandsdienstreise nicht an der Trauerfeier teilnehmen kann.

Prof. Dr. Franz Bairlein
Direktor, Institut für Vogelforschung (Institute of Avian Research)

 

 

Gerne erinnern wir uns an die Begegnungen mit Inge Sielmann in Duderstadt oder bei anderen Gelegenheiten. Es war schön zu sehen, wie Sie das Erbe ihres Mannes und auch die Stiftungsarbeit würdig vertreten hat. Ich darf Antoine de Saint-Exupery zitieren:

Wenn du bei Nacht den Himmel anschaust, wird es dir sein, als lachten alle Sterne, weil ich auf einem von ihnen wohne, weil ich auf einem von ihnen lache.

In tiefer Anteilnahme

Peter Maffay

 


Die Nachricht über den Tod von Inge Sielmann macht mich natürlich traurig; hat doch meine Familie über Jahrzehnte ein nettes familiäres Verhältnis mit Heinz und Inge Sielmann gepflegt, privat in München oder in Hammah/Stade oder beim Filmen an der Unterelbe und auf der Verein-Jordsand-Hallig Norderoog. Alles ist unvergesslich und erfüllt mich mit Dankbarkeit.

Gert Dahms aus Hammah

 


Die DFC hatte immer wieder die Freude im direkten Kontakt mit der großherzigen Inge Sielmann Kommunikationsprojekte der Stiftung zu begleiten. Wir erinnern uns besonders an die warmherzige und begeisternde letzte persönliche Begegnung mit Inge Sielmann auf dem Münchner Konzert der Anne-Sophie-Mutter-Stipendiaten. Wir sind überzeugt, dass Ihr Engagement noch lange Zeit Vorbild für Jüngere sein wird. Im Namen aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der DFC möchte ich mein tiefempfundenes Beileid ausdrücken.


Susanne Anger
Geschäftsführerin, DFC Deutsche Fundraising Company GmbH

 


Über sehr viele Jahre waren wir eng mit Familie Sielmann sowie der Stiftung verbunden. Wir hoffen sehr, dass das Erbe der Sielmanns auch weiterhin Früchte tragen wird und bleiben natürlich auch über diesen weniger schönen Anlass hinaus in enger Verbundenheit zu Ihrer Stiftung.


Marco Fischer
Projektkoordinator und Präparator, Naturkundemuseum Erfurt

 


Deutschland verliert eine große Umweltschützerin und eine wichtige Stimme für die Bewahrung unserer Natur. In ihrem frühen Engagement für den Erhalt von Biotopflächen war Inge Sielmann ihrer Zeit voraus. Bis ins hohe Alter war ihr Wirken geprägt von dem Grundsatz, „Naturschutz als positive Lebensphilosophie“ zu verstehen. Es ist tröstlich zu wissen, dass diese Lebenshaltung als Leitsatz der Heinz Sielmann Stiftung festgeschrieben ist und dass dieses Erbe in guten Händen ist. Inge Sielmann verkörperte Werte, die gerade heute für die junge Generation wieder wegweisend sind.


Dr. Christoph Kucklick, Chefredakteur GEO
Jürgen Schaefer, stellv. Chefredakteur GEO

 


Inge Sielmann war mehr als nur die Frau von der Naturfilmlegende Heinz Sielmann: Eine wahre Grande Dame des Naturschutzes und des Naturfilmes, die in Ihrem Leben vieles erreicht hat.

Auch Green Screen wäre nicht das, was es heute ist ohne ihre großzügige Unterstützung. Inge Sielmann hat immer an den Erfolg von Green Screen geglaubt und hat das Festival über einige Jahre mit Leidenschaft begleitet. Dafür sind wir von Herzen dankbar. Der im Jahre 2008 von ihr initiierte Heinz Sielmann Filmpreis wird auch heute noch bei Green Screen von der Heinz Sielmann Stiftung verliehen und wird so weiterhin an das Vermächtnis des Ehepaares Sielmann erinnern.

Unser herzliches Beileid gilt den Menschen, die Inge Sielmann nahestanden, so auch ihren MitstreiterInnen in Sachen Naturschutz, insbesondere bei der Heinz Sielmann Stiftung, die mit Inge Sielmann eine zentrale Persönlichkeit und Leitfigur verloren haben.
 
Ulrike Lafrenz, Vorsitzende des Green Screen Fördervereins e.V.
Maike Juraschka, Green Screen Festival Managerin

 


INGE SIELMANN
Sie liebte das Festival.
Und das Festival liebte sie.
GREEN SCREEN war ihre Bühne.
Und jeder Schritt ein Auftritt.
Sie säte Zuversicht.
Und erntete Beifall.
Die Sache der Natur
lag für sie
in der Natur der Sache.
Weil sie ganz genau wusste:
Nur wer liebt,
nimmt sich etwas zu Herzen.

Gerald Grote
Green Screen Festivalleiter 2007-2017

 

 

Die Nachricht vom Tod von Inge Sielmann hat mich tief berührt. Ihre Leistungen für den Natur- und Umweltschutz sind, gerade auch für Kinder und Jugendliche, besonders in der Region Göttingen von unschätzbarem Wert. Dass es heute so etwas wie das Grüne Band in Deutschland gibt, ist gerade Inge und Heinz Sielmann zu verdanken.

Jürgen Trittin
Mitglied des Deutschen Bundestages Bündnis 90/Die Grünen

 


Was ein Mensch an Gutem in die Welt hinausgibt, geht nicht verloren. (Albert Schweitzer)

Im Namen aller Mitarbeiter der Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe möchten wir unser tiefstes Mitgefühl zum Tod von Frau Inge Sielmann zum Ausdruck bringen. Wir verneigen uns vor Frau Sielmanns Lebenswerk und ihrem unermüdlichen Kampf für Natur- und Artenschutz auf unserem gemeinsamen Planeten.

Dr. Sebastian Brandis
Für den Vorstand der Stiftung Menschen für Menschen

 


Wir trauern heute um eine großartige und weitsichtige Naturschützerin. Unsere Gedanken sind bei den Angehörigen. Inge Sielmanns Lebensleistung ist für uns alle inspirierend. Mit ihrem zupackenden Optimismus ist sie uns ein Vorbild. Gerade auch für das Grüne Band in Thüringen und Deutschland hat sie mit Kai Frobel und Hubert Weiger enorm viel geleistet – darauf aufbauend konnte das Thüringer Grüne-Band-Gesetz entstehen. Zu Recht bekam Inge Sielmann dafür 2017 den Deutschen Umweltpreis. Wir sind Inge Sielmann tief verbunden und tragen ihre Idee weiter: Wir werden dieses besondere Stück Natur und Geschichte im Herzen Europas schützen und für künftige Genrationen erhalten.

Olaf Möller
Umweltstaatssekretär des Landes Thüringen

 

 

Die Nachricht, dass Inge Sielmann verstorben ist, trifft auch den Oekom Verlag mit großer Trauer. Unser herzliches Beileid an Sie und das gesamte Stiftungsteam, das mit dieser inspirierenden Frau sicherlich eine wichtige Stütze verloren hat. Vielen Dank an die Sielmann Stiftung und ihr Team, die mit Ihrer Arbeit das Erbe von Heinz und Inge Sielmann fortführen!

Jacob Radloff, Christoph Hirsch, Laura Kohlrausch und Lena Denu
Oekom Verlag

 

 

Inge Sielmann hat im Sinne ihres Mannes weitergewirkt und dazu beigetragen, dass unserer Umwelt eine Chance gegeben wurde. Obwohl sie 88 Jahre alt werden durfte, hätte ich mir gewünscht, dass sie noch weitere Projekte zum Schutz der Umwelt hätte begleiten können. Wie ihr Mann wird auch sie für mich immer ein Vorbild sein. Ich hoffe, dass die Sielmann Stiftung in ihrem Sinne noch viel bewegen wird.

Marion Oesterle aus Friedrichshafen

 


Frau Inge Sielmann hat immer meine Bewunderung und meinen Respekt gehabt. Die Natur und auch der Frühling lehrt uns, dass immer Neues nachwächst, mit neuer Kraft, neuen Ideen und so für Schwung sorgt.
Der Schaden ist groß, doch vertrauen wir auch auf Gott, dass er Frau Sielmann für Ihre Mühen belohnt und ihr das ewige Licht leucht, ihrer Stiftung und der ihrigen nun genau diese Erneuerung widerfährt. Frau Sielmann ist eine kluge Frau, „Heinz, das machen wir..“, so wird Sie auch bei Zeiten an die Stiftung gedacht haben. Da bin ich mir sicher.

Armin Schairer aus Benningen

 


Inge Sielmann hat gemeinsam mit ihrem Gatten Heinz Sielmann für den Natur- und Artenschutz in Deutschland Großartiges und Unvergessliches geleistet. Mit der Gründung der renommierten Heinz Sielmann Stiftung wurden und werden wichtige Arten- und Naturschutzprojekte gefördert, darunter auch unser Projekt zur Wiederansiedlung des Habichtskauzes in Bayern. Wir wünschen der Heinz Sielmann Stiftung trotz des Todes ihrer Ehrenvorsitzenden eine glückliche und erfolgreiche Zukunft.

Johannes Bradtka, Vorsitzender
Verein für Landschaftspflege & Artenschutz in Bayern (VLAB)

 


Inge Sielmann war eine großartige Frau, die beherzt das Lebenswerk ihres Mannes Heinz Sielmann in seinem Sinne fortgesetzt hat.

Ich wünsche ihren Nachfolgern und Stellvertretern weiterhin engagierten Einsatz für den Naturschutz und gehe davon aus, dass Frau Sielmann bereits die richtigen Menschen hierfür vorgeschlagen hat.
Bleiben Sie dem Naturschutz verbunden! Es ist wichtig, dass Ihre Organisation dafür einsteht und den Menschen mit einer intakten Umwelt Freude und Genuss an der Schönheit von Flora und Fauna nahe bringt.

Ellen Waigand aus Würzburg

 

 

Der endgültige Abschied von Inge Sielmann fällt schwer. Meine beiden Töchter und ich haben sie viele Jahre in Eckernförde beim GreenScreen Natufilmfestival erlebt; sie liebte diese Stadt an der Ostsee genauso wie wir.

Als dort ehrenamtlich aktiv Mitwirkende haben wir ebenfalls ihre Ideale kennenlernen dürfen, die sie mit viel Charme durchsetzen konnte. Ihr Kinderfilmpreis "Chamäleon" hat viele Kinder und Jugendliche inspiriert, mit kleinen Schritten in die großen "Fußstapfen" ihres Mannes zu treten; so gewann auch einmal meine jüngere Tochter den zweiten Preis und studierte später Filmproduktion.

Nach einem so langen erfüllten Leben im Vollbesitz seiner zumindest geistigen Kräfte zu gehen, ist kein Schicksalsschlag, sondern "in Ordnung", aber hinterlässt eine Riesenlücke und neben der Trauer auch den Trost, dass (allgemein) es solche so viel bewegenden Menschen gibt und (persönlich) sie selbst gekannt zu haben.

Franziska, Deborah und Scarlett Clauss aus Berlin

 

 

Mit lnge Sielmann verliert die Heinz Sielmann Stiftung nicht nur ihre Mitbe­gründerin und Ehrenvorsitzende, sondern vor allem eine große Persönlichkeit, die sich mit beispiellosem Engagement jahrzehntelang für den Naturschutz eingesetzt hat.

Zusammen mit ihrem Ehemann war sie Pionierin der Bundesrepublik Deutsch­land in der Wahrung großer, natürlicher Lebensräume für wildlebende Tiere und Pflanzen. Durch ihren unermüdlichen Einsatz für die Wissensvermittlung und Aufklärung über die Folgen menschlichen Einwirkens in die Ökosysteme ist lnge Sielmann für viele zum Vorbild geworden. Ihrer Sorge um eine intakte Umwelt der zukünftigen Generationen hat sie mit ihrer Kinder- und Jugendarbeit entgegengewirkt. Wir werden lnge Sielmann und ihr Lebenswerk in ehrenvoller Erinnerung er­ halten.

Prof. Dr. Kai Niebert, Präsident
Deutscher Naturschutzring

Alle Fotos © Bildarchiv der Heinz Sielmann Stiftung