Spenden Spenden Veranstaltungen Veranstaltungen Newsletter

17 Ziele für Nachhaltige EntwicklungAgenda 2030 – Der Weltzukunftsvertrag

Auf dem Nachhaltigkeitsgipfel der Vereinten Nationen (UN) im September 2015 wurde die Agenda 2030 von allen UN-Mitgliedsstaaten beschlossen – ein Meilenstein in der jüngeren Geschichte der UN, denn die Weltgemeinschaft einigte sich auf notwendige politische Ziele zur­ Sicherung einer global nach­haltigen Entwicklung. Sie gilt für alle Staaten dieser Welt, Entwick­lungs­länder, Schwellen­länder sowie Industrie­­staaten. Sie zeigt die Leitlinien auf, die zu verfolgen notwendig sind, um die menschliche Fort­ent­wick­lung sozial gerecht und ökono­misch in Einklang mit ökologischen Grenzen und Risiken zu gestalten sowie für zukünftige Genera­tionen zu erhalten.

Den Kern der Agenda bildet ein Katalog mit 17 Zielen und 169 Unterzielen für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals - SDGs), welcher alle Dimensionen der Nach­hal­tigkeit gleicher­maßen berück­sichtigt: Soziales, Umwelt und Ökonomie. Die Ziele sind nicht voneinander trennbar, bedingen einander und sind daher integrativ zu behandeln. Fünf Kern­botschaften begleiten die Ziel­formulierungen der SDGs übergeordnet und verdeutlichen damit den interdependenten Charakter ihrer Umsetzung: Mensch, Planet, Wohl­­stand, Frieden und Partnerschaft. Die Arbeit der Heinz Sielmann Stiftung ist ein Beitrag zur Erfüllung der Ziele für Nachhaltige Entwicklung und die Stiftung versteht diese Ziele als Messlatte für ihre Arbeit.

Die F20 PlattformStiftungen für Klimaziele

Die Stiftungsplattform F20 ist ein Bündnis von über 60 Stiftungen und philan­thropischen Organi­sationen aus 21 Ländern, dem sich auch die Heinz Sielmann Stiftung angeschlossen hat. Ziel der F20 ist es, die Dynamik für die Um­setzung der Agenda 2030 mit den 17 Zielen der nach­haltigen Entwicklung und dem Pariser Klima­abkommen zu erhöhen und Brücken zwischen verschie­denen Akteuren, einschließ­lich des Privat- und Finanzsektors, der Politik und der Zivilgesellschaft zu bauen. Dabei verdeutlicht F20 die starke Rolle und das enorme Potential von zivil­ge­sellschaft­lichen Organisationen für den Trans­formations­prozess unserer Welt in Richtung einer nachhaltigen Entwick­lung. Dabei nutzt F20 ihr politisches Gewicht und ihre Fähigkeit, als Korrektiv von G20 Prozessen in der Umsetzung der Agenda 2030 aufzutreten.

Offener Brief an Angela Merkel:
"More nature conservation leads to more security against pandemics and more climate protection"

Stiftungen und SDGsFür eine lebens­werte Zukunft

Wir leben in einem Zeitalter der Dringlichkeit. Vor uns liegen gewaltige soziale und ökologische Herausforderungen und die Zeit, ihnen zu begegnen, wird knapp. Stiftungen nehmen seit jeher eine bedeutende Rolle bei der Suche nach nachhaltigen Lösungen für gesellschaftliche Herausforderungen ein. Welchen Beitrag können sie künftig leisten?

KontaktAnsprechpartnerin

Natalie Klein
Referentin für Internationale Zusammenarbeit

Dyrotzer Ring 4
14641 Wustermark (OT Elstal)

Telefon: 05527 914-432
Mobil: 0151 17156607
E-Mail: natalie.klein(at)sielmann-stiftung.de