Gefahr im Straßenverkehr
Gefahr im Straßenverkehr

Vorfahrt für den Fischotter!

Der Fischotter kehrt in den Main-Kinzig-Kreis zurück. Doch auf den vielbefahrenen Straßen lauert oftmals der sichere Tod für die Tiere. Mit Ihrer Hilfe wollen wir den Lebensraum für Otter sicherer machen und potenzielle Gefahrenstellen entlang einer 47 km langen Strecke an der Kinzig erkennen und entschärfen. In einem ersten Schritt müssen dafür zunächst alle Brückenbauwerke bezüglich ihrer Passierbarkeit überprüft werden. Querbauwerke müssen erfasst und alle gewässernahen Seen und Teiche kartiert werden. Diese Erhebung ist unerlässlich und wird die Grundlage für alle weiteren Schritte. Wir freuen uns, wenn Sie uns bei diesem wichtigen Projekt zum Schutz der bedrohten Fischotter unterstützen.

Kontakt Ihre Ansprech­partnerin

Julia Hagemann

Telefon: +49 (0)5527 914-260
Telefax: +49 (0)5527 914-250
E-Mail: julia.hagemann(at)sielmann-stiftung.de

Ihre Spende ist steuerlich absetzbar

Die Heinz Sielmann Stiftung ist als aner­kannte gemein­nützige Orga­ni­sation von der Kör­per­schafts­steuer befreit. Für Spenden ab 15 Euro erhalten Sie auto­matisch im Januar des Folge­jahrs Ihre Spenden­quittung für das Vorjahr, sofern Sie die Spenden­quittung ange­fordert haben und die Sendung zustellbar ist.

Unabhängig von der gewählten Zahlungs­art, können Sie Ihre Dauer­spende jederzeit kündigen. 

Projektdetails

Wir unterstützen die Gesellschaft für Naturschutz  und Auenentwicklung GNA e.V. dabei, einen Masterplan für die Wiederausbreitung des Fischotters an der Kinzig zu erleichtern

Von Wächtersbach bis Hanau werden alle Brücken, Wasser- und Biotopstrukturen per Foto und GPS dokumentiert

Schon 15 Euro helfen, einen Kartierbogen auszuwerten

30 Euro helfen uns, die Wasserqualität an der Kinzig zu analysieren

50 Euro tragen dazu bei, per Kanu eine Brücke zu kartieren und zu bewerten