Erhalten, schützen und verstehen
Artenvielfalt in Deutschland

Deutschland ist Lebensraum für etwa 48.000 Tier- sowie 25.000 Pflanzen- und Pilzarten. Etliche von diesen haben in Mitteleuropa ihren Verbreitungsschwerpunkt oder kommen sogar nur hier vor.

Durch menschliche Tätigkeiten sind viele dieser Arten inzwischen selten geworden, einige sogar ausgestorben. Mit dem Verlust der Biodiversität gehen wichtige Bestandteile unserer Ökosysteme unwiederbringlich verloren. Unbeeinträchtigte Ökosysteme erbringen jedoch vielfältige Leistungen von hoher Bedeutung.

Die Heinz Sielmann Stiftung hat sich zum Ziel gesetzt, einen Beitrag zum Erhalt der Biologischen Vielfalt zu leisten. Sie tut dies, um auch künftigen Generationen das Erleben einer intakten Umwelt zu ermöglichen, um Leistungen, die die Natur kostenlos für uns erbringt, nachhaltig zu sichern, und um der Natur selbst willen.

Wenn es nicht mehr summt und brummt
Wildbienen in Gefahr

Seit einigen Jahren verzeichnen Experten einen dramatischen Rückgang von Insekten in Deutschland. Besonders betroffen: die Wildbienen. Von den in der Roten Liste erfassten Wildbienenarten gelten inzwischen über die Hälfte in ihrem Bestand als gefährdet. 

Erfahren Sie mehr zu unseren wichtigsten Pflanzenbestäubern und was Sie tun können, um ihnen zu helfen. 

Sterben durch Verdursten
Das Moor - ein Naturraum braucht Therapie

In den vergangenen Jahrzehnten sind in Europa infolge menschlicher Eingriffe die vitalen Moorflächen mit Torfproduktion weiter zurückgegangen. Selbst in dem moorreichen Brandenburg konzentrieren sich die naturnahen Moore nur noch auf kleine Flächen. Mit ihren vielfältigen Funktionen und ihrem Klimafaktor sind Moore aber wertvolle Lebensräume für Menschen, Tiere und Pflanzen. 

Erfahren Sie mehr über unser Engagement für den Erhalt der Moore. 

Schöner Mythos - traurige Realität
Ostern bald ohne Feldhasen?

Wie kaum ein anderes Tier ist die mythische Figur des Hasen mit unserem Osterfest verbunden. Doch um den echten Hasen, den Lepus europaeus, wie der Feldhase mit wissenschaftlichem Namen heißt, ist es weniger gut bestellt. In vielen Regionen steht das Wildtier schon auf der Roten Liste gefährdeter Arten. 

Mit dem Projekt "Hecken für den Hasen" wollen wir zu einer Verbesserung der Situation für Feldhasen beitragen. Erfahren Sie hier mehr darüber.

Heinz Sielmann Stiftung
Naturschutzstrategie