Bautagebuch
Neues Stillgewässer für Rielasingen-Worblingen

Ab Mitte Februar 2017 entsteht in Rielasingen-Worblingen das 29. Stillgewässer, der große "Sielmann-Weiher", als ein weiterer großer Baustein des Biotopverbunds Bodensee. Nach rund fünfjähriger Planungszeit können die Heinz Sielmann Stiftung und Projektpartner nun mit dem Bau des etwa ein Hektar großen Stillgewässers mit Brutinseln, Schilfgürtel, umgebender Feuchtvegetation und einer Besucherplattform beginnen.

In diesem Bautagebuch können Sie die einzelnen Bauabschnitte verfolgen und sehen, wie ein Stillgewässer entsteht. Viel Spaß!

03. Mai 2017
Die Form des Weihers wird sichtbar

Der Bodenaushub ist fast abgeschlossen und die Konturen des Weihers werden allmählich sichtbar: die Uferlinie, zwei Inseln und der Erddamm zum Abfangen des leicht geneigten Geländes. Auch der das Gewässer auf der nördlichen Seite einrahmende Erddamm ist bereits zu einem großen Teil geschüttet worden. Der zum Abdichten des Damms benötigte Ton konnte in guter Qualität direkt im Projektgebiet abgebaut werden.

Ganz aktuell wurde entschieden, dass eine Ablassvorrichtung in das Gewässer eingebaut wird. Diese ermöglicht ein kontrolliertes Ablassen des Weihers vor allem zu Pflegezwecken. 

Wir rechnen damit, dass die Bauarbeiten bis Ende Mai abgeschlossen sind.

4. April 2017
Die Bauarbeiten gehen gut voran

Zur Gewährleistung eines möglichst hohen und stabilen Wasserstands, soll ein durch das Gelände verlaufender Graben im Nebenschluss in das Gewässer eingeleitet werden. Der Graben wird um das Stillgewässer herumgeführt und sorgt für eine Beruhigung der Biotopfläche. Der humose Oberboden wird zur Bodenverbesserung auf umliegenden Äckern der landwirtschaftlichen Betriebe Rathgeb BioLog AG (Unterstammheim, Schweiz) und Ulrich Graf aus Rielasingen-Worblingen aufgebracht.

24. Februar 2017
Die Bauarbeiten haben begonnen

Bis Ende März werden rund 8.000 m³ Bodenaushub abtransportiert, das Gewässer mit verschiedenen Tiefenzonen modelliert und ein ca. zwei Meter hoher Erddamm aufgeschüttet. Dieser fängt das leicht geneigte Gelände ab und ermöglicht dadurch die Anlage einer knapp ein Hektar großen Wasserfläche auf dem Grundstück. Eine Eisvogelbrutwand und eine für Herbst 2017 geplante Heckenpflanzung sollen die Biotopausstattung auf der Fläche weiter erhöhen.

16. Februar 2017
Der erste Spatenstich

Für das Projekt stellt die Gemeinde Rielasingen-Worblingen ein ca. zwei Hektar großes Wiesengrundstück zur Verfügung, welches sich einige hundert Meter oberhalb des Naturbads Aachtal bei Worblingen befindet. Die Fläche ist eingebettet in ein Mosaik aus Feuchtlebensräumen wie Schilfröhricht, Weidengebüsch und Feuchtwiesen. Insbesondere für Amphibien, Libellen und Vögel fehlen in diesem Landschaftsraum bisher jedoch Stillgewässer.

Haben Sie Fragen?
Kontakt

Sindy Bublitz 

Projektbüro Biotopverbund Bodensee
Im Amt für Landwirtschaft 
Winterspürer Straße 25 
78333 Stockach 

Telefon: 0049 (0)7771 8798377 
E-Mail: sindy.bublitz(at)sielmann-stiftung.de 

Initiative für den Bau
Die Projektbeteiligten